Abo
  • IT-Karriere:

Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzwerktechnik bei Vodafone
Netzwerktechnik bei Vodafone (Bild: Vodafone Deutschland)

Die Landesregierung Niedersachsen will den Breitbandausbau voranbringen. Wie die Staatskanzlei am 21. August 2018 bekanntgab, stehen im Masterplan Digitalisierung im laufenden Jahr 100 Millionen Euro für die Ausbauoffensive in Gigabitnetze zur Verfügung. Bis Ende 2020 will die Landesregierung mindestens 300 Millionen Euro in den Gigabitausbau investieren, bis Ende 2022 mindestens 500 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Berlin

Die Förderung wird demzufolge vereinfacht, der Netzausbau entbürokratisiert und es soll sich auf schnelle Ausbaumethoden konzentriert werden. Für Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) ist eine flächendeckende Glasfaserinfrastruktur der Grundstein für eine gute Mobilfunkversorgung. Um die insbesondere in ländlichen und grenznahen Gebieten und auf Bahn- und Schiffverkehrswegen bestehenden Funklöcher schließen zu können, will das Land erstmals eigene Mittel in die Mobilfunkversorgung investieren. Mit 20 Millionen Euro soll gemeinsam mit den Telekommunikationsunternehmen bis 2021 eine hundertprozentige LTE-Versorgung in Niedersachsen erreicht werden. Beim Mobilfunkempfang in Niedersachsen gab es einer Umfrage vom Juli 2018 zufolge deutliche Diskrepanzen zwischen den Angaben der Mobilfunkbetreiber und den realen Bedingungen vor Ort.

Ziel sei, so Althusmann, die vollständige Versorgung aller Haushalte in Niedersachsen bis 2025 mit gigabitfähigen Anschlüssen. Gleichzeitig wolle man bis 2021 alle Schulen, Universitäten und Hochschulen, alle Gewerbegebiete und die niedersächsischen Seehäfen gigabitfähig versorgen.

"Das ist nichts anderes als die bestehende Ausbauplanung des Bundes und der Unternehmen; wichtig wäre es, wenn das Land sich um die fehlenden drei Prozent kümmern würde", kritisierte der FDP-Fraktionsvize im Landtag in Hannover, Jörg Bode, im Juli. Schließlich entsprächen drei Prozent der Fläche Niedersachsens fast 1.500 Quadratkilometern, das sei "also eine deutlich größere Fläche als der Landkreis Lüneburg".



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,98€ (Bestpreis!)
  2. Code: PINATA3 (unter anderem Galaxy S10 für 599,90€ oder Nintendo Swtich für 269,99€)
  3. (u. a. Cyberpunk 2077, FIFA 20, Doom Eternal CE)

sneaker 22. Aug 2018

Gibt auch Unis, die tatsächlich ehemalige Schulgebäude übernommen haben. Die steigenden...

Dr.Zoidberg 22. Aug 2018

Wenn man sich das ganze unter Strahlenschutzaspekten anschaut, gibt es tatsächlich...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

      •  /