• IT-Karriere:
  • Services:

Master Series ZG9: Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

Mit dem ZG9 hat Sony seinen ersten 8K-Consumer-Fernseher präsentiert, der bei der Größe keine Abstriche macht: Das Gerät ist in 85 und 98 Zoll erhältlich. Als Teil der Master Series soll der Fernseher das bestmögliche Bild bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue ZG 9 von Sony in 85 und 98 Zoll
Der neue ZG 9 von Sony in 85 und 98 Zoll (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sony hat auf der Elektronikmesse CES 2019 seinen neuen LED-Fernseher ZG9 vorgestellt. Der ZG9 hat eine Auflösung von 8K und bringt entsprechend 33 Millionen Pixel auf einer Größe von wahlweise 85 oder 98 Zoll unter.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart, Wien (Österreich)

Damit gehört der ZG9 zu den größten 8K-Fernsehern auf dem Markt - er ist genauso groß wie Samsungs neuer 8K-QLED-Fernseher, der ebenfalls auf der CES 2019 vorgestellt wurde. Sonys neuer Fernseher gehört zur Master Series: Die Bildeinstellungen dieser Fernseher sollen eng anhand der Vorstellungen der Sony-Ingenieure eingestellt sein.

Der Bildprozessor X1 Ultimate soll das Bild passend zur hohen Auflösung aufbereiten. Er kann beispielsweise Material mit niedrigerer Auflösung hochrechnen; um dieses Upscaling präziser durchzuführen, gleicht der Prozessor das Bildmaterial mit einer 8K-Datenbank ab. Auch die Hintergrundbeleuchtung soll an die neue hohe Auflösung angepasst worden sein und besser helle und dunkle Bereiche ausleuchten können.

Der ZG9 hat vier nach vorne gerichtete Lautsprecher, zwei oben und zwei unten. Der Fernseher kann in einem Heimkino-Setup auch einfach als Center-Lautsprecher verwendet werden. Dolby-Atmos-Unterstützung soll mit einem Update nachgeliefert werden.

Aufgrund der Größe hat der ZG9 prominente Standfüße - besonders das 98-Zoll-Modell. Dadurch wirkt der Fernseher sehr wuchtig. Als Betriebssystem kommt wie in den vergangenen Jahren Android TV zum Einsatz.

  • Der neue ZG9 von Sony kommt in den Größen 85 und 98 Zoll. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fernseher hat eine 8K-Auflösung und ein LED-Panel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit 98 Zoll ist der ZG9 ziemlich groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Aufgrund der Größe müssen die Standfüße einiges aushalten - entsprechend groß sind sie. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der neue ZG9 von Sony kommt in den Größen 85 und 98 Zoll. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sony stellte parallel zum ZG9 auch das neue OLED-Modell AG9 vor, das ebenfalls Teil der Master Series ist. Der 4K-Fernseher erscheint in den Größen 55, 65 und 77 Zoll.

Wann der ZG9 und der AG9 auf den Markt kommen, teilte Sony noch nicht mit. Auch Preise sind aktuell noch unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

demon driver 08. Jan 2019

Die Auflösung des Auges und die Kriterien für Möblierung und Wohnraumaufteilung sind...

genussge 08. Jan 2019

Die Geräte werden ja auch nicht exklusiv für Deutschland produziert. In Japan zum...

Fettoni 08. Jan 2019

"Sony stellt SEINEN ersten 8K-Fernseher vor"


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /