Abo
  • IT-Karriere:

Master of Orion: World-of-Tanks-Macher schicken Spieler ins All

Die Macher von World of Tanks stellen ein neues Projekt vor: Eine Neuauflage des Strategieklassikers Master of Orion soll Spieler auf galaktische Erkundungszüge schicken.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine der Rassen aus Master of Orion
Eine der Rassen aus Master of Orion (Bild: Wargaming)

Im Jahr 2013 hatte Wargaming bekannt gegeben, sich die Rechte an Master of Orion gekauft zu haben. Jetzt zeigt das vor allem für World of Tanks bekannte Studios erstmals, was seitdem auf Basis des Klassikers entstanden ist. Spieler sollen erneut das Universum erobern können, aber mit zeitgemäßer Grafik und einigen inhaltlichen Neuerungen, etwa einer von Grund auf überarbeiteten Benutzerführung sowie einer ganzen Reihe von Tutorials.

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Oberhausen, Reutlingen
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn

Spieler sollen mit einem von 13 spielbaren Völkern über 20 Sonnensysteme mit 100 Himmelskörpern erkunden und dabei 100 Technologien und 20 Gebäudetypen erforschen und bauen können. Inhaltlich soll das neue Master of Orion laut der offiziellen Webseite die gleichen Tugenden bieten wie der 1993 von Microprose veröffentlichte Serienerstling, nämlich sogenannte "4X-Strategie" - was für Explore, Expand, Exploit und Exterminate steht.

Für die Produktion des neuen Spiels ist ein Entwickler namens NGD Studios aus Argentinien zuständig, der aber eng mit der Zentrale von Wargaming in Weißrussland zusammenarbeitet. Für welche Plattformen das Spiel wann erscheint, ist derzeit noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 34,99€
  3. (-70%) 23,99€
  4. 43,99€

tgraffweg 11. Jun 2015

In den meisten Fällen verschafft die Goldmuni Dir einen höheren Durchschlag. Der...

maobezw 10. Jun 2015

Schon viele haben sich an dieser Vorlage versucht, mal mit mehr, mal mit weniger...

Qual 10. Jun 2015

Musste ich auch gleich denken. Wargaming hat seit WOT nur gefloppt. Und selbst WOT wird...

|=H 10. Jun 2015

Weil ein Hersteller natürlich nur ein Verkaufsmodell haben kann... http://en.wikipedia...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Energiespeicher und Sektorkopplung Speicher für die Energiewende
  2. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  3. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /