Master & Dynamic MW75 im Test: Eine 600 Euro teure Kopfhörer-Enttäuschung

Der MW75 von Master & Dynamic ist teuer für einen ANC-Kopfhörer, daher erwarten wir mehr als von der 400-Euro-Konkurrenz. Im Vergleich enttäuscht er uns aber.

Ein Test von veröffentlicht am
ANC-Kopfhörer MW75 muss sich im Test mit fünf Konkurrenzprodukten messen.
ANC-Kopfhörer MW75 muss sich im Test mit fünf Konkurrenzprodukten messen. (Bild: Master & Dynamic)

Der MW75 ist der neue Oberklasse-Kopfhörer von Master & Dynamic mit Active Noise Cancellation (ANC). Er kostet deutlich mehr als die meisten Konkurrenzmodelle am Markt. Wir haben den MW75 mit fünf anderen ANC-Kopfhörern verglichen: Vor allem mit dem WH-1000XM5 von Sony, der mit Spitzenleistungen in den meisten Bereichen und einmaligen Komfortfunktionen derzeit für uns der beste ANC-Kopfhörer ist.

Inhalt:
  1. Master & Dynamic MW75 im Test: Eine 600 Euro teure Kopfhörer-Enttäuschung
  2. Guter Klang beim MW75 allein reicht nicht
  3. Master & Dynamic MW75: Verfügbarkeit und Fazit

Außerdem mit dabei sind Apples Airpods Max, Boses Noise Cancelling Headphones 700, der PX7 S2 von Bowers & Wilkins sowie der EAH-A800 von Technics, den wir derzeit als besten ANC-Kopfhörer nach dem WH-1000XM5 sehen.

Der MW75 hat eine ungewöhnlich dimensionierte Hörmuschel, sie ist deutlich kleiner als bei den meisten Konkurrenzprodukten. Mittelgroße Ohren werden von den Hörmuscheln gerade noch so umschlossen, bei größeren Ohren könnten die Over-Ear-Kopfhörer auf den Ohren aufliegen.

Hörmuscheln beim MW75 nichts für Brillenträger

Für Brillenträger sind die kleinen Hörmuscheln ein Problem, weil der Kopfhörer durch sie anders auf die Bügel der Brille drückt als bei Modellen mit größeren Hörmuscheln. Wir mögen das Tragegefühl der MW75 nicht und fühlen uns unter Sonys WH-1000MX5 oder dem EAH-A800 von Technics deutlich wohler.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
Detailsuche

Wer möglichst kleine Hörmuscheln bevorzugt, bekommt sie beim MW75. Als ungewohnt darf gelten, dass es am MW75 keine Markierungen für Rechts oder Links gibt, um leicht zu erkennen, wie herum die Kopfhörer getragen werden - eine etwas sonderbare Entscheidung. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich dran, es bleibt aber eine unnötige Beschränkung.

MW75 lässt sich nicht falten

Der MW75 gehört zu den ANC-Kopfhörern, die sich nicht zusammenfalten lassen. Also braucht er eine größere Transporttasche als Modelle mit Faltmechanismus. Die MW75-Tasche ist ähnlich groß wie die von Sonys WH-1000XM5 und dabei noch um einiges dicker. Sie nimmt also etwa im Rucksack ungewöhnlich viel Volumen ein - das bekommt die Konkurrenz mit kleineren Taschen besser hin.

  • Tasche des MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Der Einsatz für das Zubehör in der Tasche des MW75 war bei der Anlieferung lose. (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 in der Transporttasche (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 mit allem Zubehör (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Die mitgelieferten Adapter können in den Einsatz für Zubehör gesteckt werden. (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links der MW75, rechts der WH-1000XM4 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)

Bei uns hinterließ die Verarbeitungsqualität der Tasche keinen guten Eindruck. Direkt nach dem Öffnen war der Ablagebereich für das Zubehör lose, der eigentlich in der Tasche festgeklebt sein sollte. Der Kleber hatte sich gelöst. Wir können nicht einschätzen, ob das ein Einzelfall ist, aber bei einem 600 Euro teuren Kopfhörer sollte das nicht passieren.

Ungewöhnlicher Ablagebereich für viel Zubehör

Der von Master & Dynamic gewählte Ablagebereich darf als ungewöhnlich gelten - ebenso das mitgelieferte Zubehör. Neben einem Kabel mit zwei USB-C-Steckern gibt es ein zweites Kabel mit USB-C-Stecker und 3,5-mm-Klinkenbuchse. Letztere wird für die Musikübertragung per Kabel genutzt, wenn das Abspielgerät die Musik über eine 3,5-mm-Buchse ausgibt.

Zudem legt der Hersteller drei Adapter bei. Neben einem Doppelklinkenadapter für die Nutzung von In-Flight-Entertainment-Systemen in Flugzeugen gibt es einen USB-C-auf-USB-A-Adapter, um das mitgelieferte USB-C-Kabel zum Aufladen mittels klassischem USB-Netzteil zu verwenden. Solch ein Adapter hat uns beim PX7 S2 von Bowers & Wilkins gefehlt. Ferner gibt es beim MW75 einen 6,3-mm-Adapter, so dass bis auf ein Netzteil alles nötige Zubehör dabei ist.

  • Tasche des MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Der Einsatz für das Zubehör in der Tasche des MW75 war bei der Anlieferung lose. (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 in der Transporttasche (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 mit allem Zubehör (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Die mitgelieferten Adapter können in den Einsatz für Zubehör gesteckt werden. (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links der MW75, rechts der WH-1000XM4 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
Der Einsatz für das Zubehör in der Tasche des MW75 war bei der Anlieferung lose. (Bild: Martin Wolf Golem.de)

Alle drei Adapter können im Ablagebereich sicher in passenden Ausbuchtungen verstaut werden. Bei beiden Kabeln muss ziemlich genau darauf geachtet werden, dass sie wie bei der Auslieferung gewickelt werden. Ansonsten lassen sie sich nicht in dem Ablagebereich unterbringen. Das kann mitunter zeitraubend sein und ist damit eine unpraktische Lösung.

Master & Dynamic setzt auf Knopfsteuerung

Die MW75 ähneln bei der Steuerung den PX7 S2 von Bowers & Wilkins, beide setzen ausschließlich auf eine Knopfbedienung und verzichten ganz auf eine Steuerung über Sensorflächen. Bei beiden sind wir mit der Knopfsteuerung zufrieden. Die Knöpfe auf der rechten Hörmuschel dienen zur Musik- und Anrufsteuerung sowie zur Lautstärkeregulierung. Sie sind gut erreichbar, logisch angeordnet und sehr gut zu ertasten.

Die Steuerung der ANC-Funktionen erfolgt über eine Taste auf der linken Hörmuschel. Wir können angenehmerweise standardmäßig immer direkt zwischen ANC und Transparenz wechseln. Eine kurzzeitige Aktivierung des Transparenzbetriebs wie etwa bei der Sony-Konkurrenz gibt es beim MW75 nicht.

Keine Kopfhörersteuerung im Kabelbetrieb

Eine weitere Besonderheit teilt der MW75 mit dem PX7 S2: Beide haben keine klassische Klinkenbuchse mehr, im Kabelbetrieb erfolgt die Musikausgabe allein über die USB-C-Buchse am Kopfhörer. Leider gehört der MW75 zu den Produkten, die keinerlei Musiksteuerung im Kabelbetrieb erlauben. Weder kann laufende Musik angehalten werden, noch ist eine Veränderung der Lautstärke möglich. Ein klarer Nachteil, wenn der Kopfhörer öfter im Kabelbetrieb verwendet wird. Hier schneidet etwa der EAH-A600 von Technics deutlich besser ab, der immerhin eine Lautstärkeregulierung erlaubt.

Über die USB-C-Buchse wird der Akku geladen. Dabei kann der MW75 erfreulicherweise weiterhin verwendet werden. Das ist bei vielen Konkurrenzmodellen nicht möglich.

Sony WH-1000XM5 kabellose Bluetooth Noise Cancelling Kopfhörer (30h Akku, Touch Sensor, Headphones Connect App, Schnellladefunktion, optimiert für Amazon Alexa, Headset mit Mikrofon) Schwarz

MW75 kommt bei der ANC-Leistung nicht an die Konkurrenz heran

Bei einem ANC-Kopfhörer werden die Außengeräusche mit Mikrofonen analysiert und der Kopfhörer spielt passend dazu einen Gegenschall ab, so dass die Geräusche im Idealfall komplett verschwinden. Systembedingt arbeiten ANC-Systeme vor allem bei niedrigen Frequenzen besonders gut, etwa beim Brummen in einem Flugzeug, wofür die Technik zuerst eingesetzt wurde. Fahrgeräusche in Zügen, Autos oder Bussen sowie Verkehrslärm oder Baustellenlärm lassen sich aber ebenfalls reduzieren.

Wir haben den MW75 all diesen Schallquellen ausgesetzt, ohne mit dem Kopfhörer Musik zu hören. Wir wollten ermitteln, wie laut Störgeräusche noch wahrzunehmen sind. Master & Dynamic liegt in dieser Disziplin hinter der Konkurrenz. In allen Schallvarianten haben wir unter dem MW75 den Umgebungslärm lauter gehört als etwa unter den Produkten von Apple, Bose, Sony oder Technics.

  • Tasche des MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des Bose Noise Cancelling Headphones 700 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links die Tasche des MW75, rechts die Tasche des WH-1000XM5 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Der Einsatz für das Zubehör in der Tasche des MW75 war bei der Anlieferung lose. (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 in der Transporttasche (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 mit allem Zubehör (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Die mitgelieferten Adapter können in den Einsatz für Zubehör gesteckt werden. (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • Links der MW75, rechts der WH-1000XM4 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
  • MW75 (Bild: Master & Dynamic)
Links der MW75, rechts der WH-1000XM4 von Sony (Bild: Martin Wolf Golem.de)

Die ANC-Leistung des MW75 ist dabei hoch genug, damit wir Musik nicht lauter stellen müssen, um Außengeräusche auszublenden und uns auf die Musik konzentrieren zu können. Wenn wir mit dem MW75 keine Musik hören, ist jedoch ein Rauschen zu hören, das es etwa bei der Konkurrenz von Sony, Bose oder Apple nicht gibt. Für den MW75 gibt es drei ANC-Stufen, die wir aber eigentlich nicht benötigen, denn mittels ANC wollen wir einfach so viele Nebengeräusche wie möglich unterdrücken.

MW75 mit Technik gegen pfeifende Windgeräusche

Prinzipbedingt haben ANC-Kopfhörer mit Wind zu kämpfen, wenn Hersteller keine Maßnahmen dagegen ergreifen. Wenn auch nur ein leichter Windhauch zu spüren ist, sorgt dieser für Pfeifgeräusche im Kopfhörer, die den Musikkonsum entsprechend beeinträchtigen.

Erfreulicherweise hat Master & Dynamic etwas dagegen unternommen, kommt aber nicht an die Leistung von Apples Airpods Max, Sonys WH-1000XM5 oder des EAH-A800 von Technics heran. Beim MW75 bekommen wir bei etwas stärkerem Wind durchaus etwas davon mit, während die Konkurrenz solche Geräusche noch stärker unterdrücken kann.

MW75 mit gutem Transparenzmodus

Wie viele andere ANC-Kopfhörer hat auch der MW75 eine Transparenzfunktion. In dieser Betriebsart werden Außengeräusche extra in die Hörmuschel geleitet, um das Umfeld wahrnehmen zu können. Im Idealfall klingt das besonders natürlich. Hier setzen Bose und Technics mit einer absolut unverfälschten Wiedergabe den Maßstab.

Dieses Niveau erreicht der MW75 nicht ganz - die Umgebungsgeräusche klingen deutlich gedämpfter als im Original. Damit erfüllt der Transparenzbetrieb seine eigentliche Aufgabe an sich zufriedenstellend. Der Hersteller bietet auch eine Stimmenverstärkung an, die allerdings keine hörbare Verbesserung bringt, wie es etwa Technics beim EAH-A800 leistet.

Die Transparenzfunktion ist ansonsten lieblos implementiert. Wenn der Modus aktiv ist, wird weder die Musik angehalten noch die Lautstärke verringert. Das bekommt die Konkurrenz oft besser hin.

In der Rubrik Klangqualität kann der MW75 aber wieder aufschließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Guter Klang beim MW75 allein reicht nicht 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Edge Explore 2 im Test
Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer

Tour mit wenig Autos gesucht? Das Fahrrad-Navigationsgerät Garmin Edge Explore 2 kann uns das verschaffen - mit teils unerwarteten Folgen.
Ein Test von Peter Steinlechner

Garmin Edge Explore 2 im Test: Fahrradnavigation als verkehrsberuhigtes Abenteuer
Artikel
  1. Display: LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen
    Display
    LG will kleine 20-Zoll-OLED-Panels für Monitore herstellen

    Seit viele Menschen aus dem Homeoffice arbeiten, sei die Nachfrage nach Monitoren groß. LG will deshalb kleinere OLED-Panels bauen.

  2. Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    Eichrechtsverstoß
    Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

    Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

  3. Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
    Krieg der Steine
    Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

    Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /