Abo
  • Services:

Masten Space Systems: Ungiftigerer Treibstoff für Raumschiffe und Satelliten

Bisher sind Schutzanzüge beim Tanken von Satelliten und Raumschiffen unverzichtbar. Ein neuer ungiftigerer Treibstoff soll das ändern.

Artikel von veröffentlicht am
Der Umgang mit dem Treibstoff erforderte bisher zwingend Schutzanzüge.
Der Umgang mit dem Treibstoff erforderte bisher zwingend Schutzanzüge. (Bild: ESA)

Der Mondlander des privaten Raumfahrtunternehmens Masten Space Systems soll mit einem neuen Treibstoff landen, der weniger giftig ist als bisher verwendete Treibstoffe. Bisher waren die lagerbaren, hypergolischen Treibstoffe für diesen Zweck so giftig, dass Schutzanzüge beim Betanken von Raumschiffen und Satelliten unbedingt nötig waren.

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, München

Das US-Unternehmen hat eine neue Mischung namens MXP-351 getestet, um die bisherige Mischung aus Hydrazinderivaten und Stickstofftetroxid bei seinen Flügen zu vermeiden. Der neue Treibstoff entwickelt zwar 5 Prozent weniger Schub, dafür reicht beim Tanken eine einfache Atemschutzmaske. Nach Aussage des Unternehmens ist auch diese Maske beim Umgang mit dem Treibstoff eigentlich überflüssig, sie wurde aber als Sicherheitsmaßnahme empfohlen.

Der neue Treibstoff entzündet sich selbst

Hypergolische Treibstoffe haben die Eigenschaft, sich spontan zu entzünden, wenn sie miteinander in Kontakt kommen. Triebwerke mit solchen Treibstoffen brauchen keinen Zündmechanismus, womit sie flexibler und zuverlässiger als andere sind. Außerdem müssen sie nicht auf tiefe Temperaturen abgekühlt werden und können so für lange Zeit in den Tanks verbleiben.

Diese Art von Treibstoff wurde ursprünglich für Interkontinentalraketen entwickelt, die über Jahre einsatzbereit in Raketensilos stehen sollten. Er kam aber wegen der hohen Zuverlässigkeit auch in Trägerraketen zum Einsatz. Moderne Raketen setzen weniger giftige Treibstoffe ein, aber fast alle Satelliten und Raumschiffe arbeiten noch immer damit.

Die Kombinationen aus den sehr giftigen Stoffen Stickstofftetroxid und Monomethylhydrazin oder Unsymmetrischen Dimethylhyrdazin gilt dabei wegen der relativ guten Leistung als Standard. Weniger giftige Kombinationen, etwa aus Kerosin und Wasserstoffperoxid oder Salpetersäure als Oxidator, sind deutlich ineffizienter. In der Folge müssten Satelliten und Raumschiffe zu viel Treibstoff mitführen. MXP-351 gleicht einen Teil der verlorenen Leistung durch seine höhere Dichte aus, womit etwas kleinere und leichtere Tanks benötigt werden.

Historisch wurden auf der Suche nach hypergolischen Treibstoffen schon viele Substanzen untersucht. So lässt sich fast jeder brennbare Stoff mit Chlortriflourid zu einem hypergolischen Treibstoff kombinieren. Nach einem Unfall, bei dem etwa eine Tonne des Stoffs auslief, und dabei den Betonboden unter dem Behälter verbrannte, wurde die Entwicklung aber eingestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  2. 299€ inkl. Versand
  3. 75€
  4. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)

Frank... 12. Okt 2016

Bis zur entgültigen Umstellung wird es aber noch eine ganze Weile brauchen. Von der...


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /