Massive-MIMO: 5G erlaubt nicht automatisch mehr Endgeräte per Funkzelle

Ob 5G-NR mehr Endgeräte als LTE erlaubt, ist nicht so einfach zu beantworten. Es hängt vom MIMO-Grad ab.

Artikel veröffentlicht am ,
5G wird keine Wunder bringen, ist aber besser als LTE.
5G wird keine Wunder bringen, ist aber besser als LTE. (Bild: Huawei)

Der neue Mobilfunkstandard 5G erlaubt nicht automatisch mehr Endgeräte per Funkzelle als der Vorgänger LTE. Das sagte ein Mobilfunkexperte im Gespräch mit Golem.de. "Bei 5G existieren verschiedene Betriebsmodi. 5G-NR ist bei dem Anwendungsprofil eMBB im Prinzip ähnlich wie LTE und steigert sich in Abhängigkeit vom MIMO-Grad." Die Anzahl der Endgeräte sei damit gleich und höher. Die Kapazität einer LTE-Funkzelle liegt bei bis zu 200 aktiven Teilnehmern.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk- und Anwendungssupport
    VIVAVIS AG, Bochum
  2. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
Detailsuche

Das Mehrantennenverfahren MIMO (Multiple Input, Multiple Output) erlaubt durch die gleichzeitige Nutzung mehrerer Empfangs- und Sendeantennen parallele Übertragungswege zwischen Empfänger und Sender. So lassen sich über dasselbe Frequenzband gleichzeitig mehrere Endgeräte versorgen und in der Summe mehr Daten übertragen. Bei Feldversuchen stieg die Datenrate im Vergleich zu LTE um das Achtfache mit 64 Antennen und um das Zehnfache mit 128 Antennen.

Die 5G-NR-Spezifikation (New Radio) für den Non-Standalone-Betrieb (NSA), die die Fähigkeiten des 5G NR mit dem existierenden 4G-Netz kombiniert, wurde im Dezember 2017 standardisiert. Im Juni 2018 folgte die Standardisierung des 5G-Standalone-Standards.

Viele 5G-Versprechen nicht für jedes Netz

EMBB (Evolved Mobile Broadband) steht für die stärkere Verbreitung von 360-Grad-Videoinhalten, Augmented Reality, Virtual-Reality-Anwendungen und den massenhaften Konsum von 4K-Videos. Das uRLLC-Anwendungsprofil (Ultra Reliable and Low Latency Communications) wurde für zeitkritische Anwendungen entwickelt. MMTC (Massive Machine Type Communications) wird beim Internet der Dinge und Sensoren eingesetzt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Auch eine niedrige Latenzzeit von 1 Millisekunde "war nur für industrielle Anwendungen der Maschinensteuerung und Robotersteuerung gedacht. Niemals für Outdoor oder als Anwendung im freien Feld", sagte Michael Lemke, Senior Technology Principal bei Huawei Germany, im August 2019. Die Datenübertragungsrate von 10 GBit/s "setzt dagegen Mikrowellenspektrum voraus. Da ist die Sachlage noch anders", erklärte Lemke. Der neue Mobilfunkstandard 5G soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde und hohe Verfügbarkeit ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

kendon 14. Sep 2019

OK, du hast Recht. Alles Quatsch mit dem 5G, führt nur dazu dass Alufolie teurer wird...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /