Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork des ersten Avatar-Spiels von 2009
Artwork des ersten Avatar-Spiels von 2009 (Bild: Ubisoft)

Massive Entertainment: Entwickler von The Division arbeiten an Camerons Avatar

Artwork des ersten Avatar-Spiels von 2009
Artwork des ersten Avatar-Spiels von 2009 (Bild: Ubisoft)

Pandora statt New York: Das Entwicklerstudio Massive hat zuletzt The Division produziert, jetzt beschäftigt es sich mit dem Spiel zu den kommenden vier Avatar-Filmen von James Cameron.

Das schwedische Entwicklerstudio Massive Entertainment arbeitet an mindestens einem offiziellen Spiel zu den nächsten vier Avatar-Filmen von James Cameron. Das Actionspiel ist in der Welt Pandora angesiedelt. Es soll - wie schon The Division - auf der Snowdrop-Engine basieren und für Windows-PCs und Konsolen erscheinen.

Anzeige

Weitere Informationen zur Technik oder dem Inhalt haben die Beteiligten bei der Vorstellung des Projekts auf der GDC 17 nicht bekanntgegeben. Nach Angaben von Publisher Ubisoft haben die Entwickler bei Massive einen Prototypen erstellt, der den an Spielen interessierten Cameron von dem Deal überzeugt haben soll.

Ubisoft hatte bereits das 2009 veröffentlichte offizielle Spiel (Test auf Golem.de) zum ersten Avatar entwickelt. Das war zwar keine ganz große Enttäuschung, hat aber auch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der nächste Avatar-Film soll nach aktuellem Stand Ende 2018 in die Kinos kommen.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 02. Mär 2017

Die Leute gehen trotz 3D noch immer ins Kino^^

M.Kessel 02. Mär 2017

Ich kann zu dem Film nichts sagen. Ich habe ihn nach den ersten fünf Minuten ausgemacht...

Janniblaze 01. Mär 2017

War ein super Spiel von Massive, doch dann wurden sie von Ubisoft gekauft. Kann dieses...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. Comline AG, Dortmund
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 18:08

  2. Re: Alles verstaatlichen! :)

    Faksimile | 18:05

  3. Re: Einfach nur unter Windows nachladen

    elgooG | 17:57

  4. Kunde droht mit Auftrag

    cicero | 17:57

  5. Re: Der starke Kleber

    david430 | 17:52


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel