Mass Effect: Mehrheit der Spieler ist galaktisch gut

Weiblicher oder männlicher Shepard, Gegner leben lassen? EA hat die Entscheidungen in der Legendary Edition von Mass Effect ausgewertet.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Mass Effect
Artwork von Mass Effect (Bild: Electronic Arts)

Achtung, massive Spoiler! Wer nichts über die Handlung von Mass Effect wissen möchte, sollte hier auf gar keinen Fall weiterlesen.

Das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Bioware hat die Entscheidungen der Spieler in der Legendary Edition (Test auf Golem.de) ausgewertet und die Ergebnisse auf Twitter veröffentlicht. Die erste Erkenntnis: Nur rund 32 Prozent haben sich dafür entschieden, mit der Hauptfigur Shepard als Frau anzutreten.

Stellenmarkt
  1. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
  2. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
Detailsuche

Das ist ein bisschen überraschend, schließlich gilt zumindest in der englischen Originalversion eher "FemShep" als Kult - wegen der hervorragenden Vertonung durch die Schauspielerin Jennifer Hale. In der Legendary Edition hat die weibliche Version der Hauptfigur sogar teils aufwendigere Assets als im Original erhalten.

Bei den wichtigen Entscheidungen in der Kampagne wählen die allermeisten Spieler das zumindest kurzfristig und vordergründig Gute. 93 Prozent retten die gefangene Rachni-Königin und 96 Prozent der Spieler heilen die Genophage.

80 Prozent der Spieler sorgen für Frieden zwischen Geth und Quarianern, und 4 Prozent der Spieler haben Fan-Liebling Tali verbannt - obwohl unter anderem die Begleiter warnen, dass all diese Entscheidungen teils erhebliche Risiken bergen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Phänomen, dass die meisten Gamer eben doch lieber strahlende Helden statt düstere Schurken sein wollen, ist auch aus anderen Titeln bekannt. Blizzard etwa hat seit jeher gewisse Schwierigkeiten damit, in World of Warcraft ausreichend Mitglieder für die "böse" Horde zu rekrutieren. Da hilft es vergleichsweise wenig, dass in Mass Effect und WoW sowohl Gut als auch Böse viele Facetten haben.

MASS EFFECT Legendary Edition - [Playstation 4, kompatibel mit PlayStation 5]

Nur bei einer der von Bioware veröffentlichten Entscheidungen hat die Mehrheit einen - zumindest nach Auffassung von Golem.de - nicht wirklich guten Weg eingeschlagen: 68 Prozent der Spieler haben an einer bestimmten Stelle dem Reporter ins Gesicht geschlagen. Nur 32 Prozent haben seine Fragen ausführlich und freundlich beantwortet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mibbio 29. Jul 2021 / Themenstart

Ok, dann war es im ersten Teil wohl doch eine normale Dialogoption mit dem Schlagen. Die...

minnime 29. Jul 2021 / Themenstart

Der Spieler verhält sich wie das Lebewesen in der Natur, er passt sich an das System an...

Dwalinn 29. Jul 2021 / Themenstart

Ich muss sagen die Begleiter habe ich eher nach persönlichen Kriterien ausgesucht, eine...

Dwalinn 29. Jul 2021 / Themenstart

Und Grunt überlebt ohnehin wenn du ihn Loyal hast. Und von Spoiler kann man echt nicht...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /