Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Szene aus der Kampagne von Mass Effect Andromeda
Eine Szene aus der Kampagne von Mass Effect Andromeda (Bild: Screenshot: Golem.de / Bild: Bioware)

Mass Effect: Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

Eine Szene aus der Kampagne von Mass Effect Andromeda
Eine Szene aus der Kampagne von Mass Effect Andromeda (Bild: Screenshot: Golem.de / Bild: Bioware)

Keine weiteren Updates, keine Erweiterung: Bioware hat die Arbeiten an der Kampagne des umstrittenen Mass Effect Andromeda mit dem Patch auf Version 1.10 abgeschlossen.

Das Entwicklerstudio Bioware hat die Arbeit an den Einzelspielerinhalten seines Rollenspiels Mass Effect Andromeda abgeschlossen. Das Studio schreibt in seinem Blog, dass der für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC erhältliche Patch auf Version 1.10 das letzte Update für die Kampagne sei. Auch ein Addon mit einer Fortsetzung der Handlung soll es nicht geben. Eine solche Erweiterung war zwar nie offiziell angekündigt, aber allgemein erwartet worden.

Anzeige

Das Studio äußert sich nicht dazu, wie es mit der im Weltraum angesiedelten Serie weitergeht. Es könnte also gut sein, dass irgendwann ein zweiter Teil die noch nicht abgeschlossene Handlung von Andromeda weitererzählt oder dass Bioware seinen einstigen Bestseller Mass Effect mit einem Neustart fortsetzt. Das dürfte aber noch dauern: Derzeit arbeiten die Entwickler am Action-Rollenspiel Anthem, das 2018 fertig werden soll. Gerüchten zufolge haben außerdem die ersten Arbeiten an einem neuen Dragon Age begonnen.

Das im März 2017 veröffentlichte Mass Effect Andromeda (Test von Golem.de) hatte vor allem wegen missratenen Animationen viel Kritik aus der Community einstecken müssen. Davon abgesehen kam es in Tests und Kritiken sehr unterschiedlich weg. Teils musste das Programm harsche Kritik einstecken. Die Nutzerbewertungen etwa auf größeren Onlineportalen sind verglichen damit aber relativ positiv.

Bioware hatte recht schnell nach der Veröffentlichung mit ersten Updates einige der ganz großen Probleme, etwa mit den Animationen beseitigt, und danach mit kleineren Patches weitere Fehler behoben sowie unter anderem das Inventar vergrößert und die Dauer der Reisen im All verkürzt. Mit dem vorletzten Update auf Version 1.09 wurde außerdem bei der PC-Fassung der Anti-Tamper-Schutz Denuvo entfernt, den Cracker zuvor ausgehebelt hatten.


eye home zur Startseite
ArcherV 30. Aug 2017

Top :) Teil 2 habe ich übrigens auch nicht gespielt weil mir die Steuerung auf den Keks...

Themenstart

Vash 22. Aug 2017

MMORPG mit Story die nicht alleine dazu dient grinding zu verschleiern? Dass muss man mir...

Themenstart

Vash 22. Aug 2017

Nach ME3 habe ich kein EA Spiel mehr gekauft. Wenn ich Vorbestellung höre grunze ich, und...

Themenstart

Legolas87 22. Aug 2017

Also ich würde mal eher behaupten, dass diese Unternehmen zwar auch Fehler machen, ABER...

Themenstart

redwolf 21. Aug 2017

Ein Quicktime Event gibt es zumindest: R.I.P. Marauder shields https://www.youtube.com...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ - Release 19.10.
  2. 9,99€
  3. 199,99€ - Release 13.10.

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    gaym0r | 23:07

  2. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    Xar | 23:05

  3. Re: Wieviel Energie benötigt es, um von Europa...

    gaym0r | 23:04

  4. Re: mich freut es

    azeu | 23:04

  5. Re: Bye Bye Telekom

    Oktavian | 23:00


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel