Abo
  • Services:

Mass Effect: Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

Keine weiteren Updates, keine Erweiterung: Bioware hat die Arbeiten an der Kampagne des umstrittenen Mass Effect Andromeda mit dem Patch auf Version 1.10 abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Szene aus der Kampagne von Mass Effect Andromeda
Eine Szene aus der Kampagne von Mass Effect Andromeda (Bild: Screenshot: Golem.de / Bild: Bioware)

Das Entwicklerstudio Bioware hat die Arbeit an den Einzelspielerinhalten seines Rollenspiels Mass Effect Andromeda abgeschlossen. Das Studio schreibt in seinem Blog, dass der für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC erhältliche Patch auf Version 1.10 das letzte Update für die Kampagne sei. Auch ein Addon mit einer Fortsetzung der Handlung soll es nicht geben. Eine solche Erweiterung war zwar nie offiziell angekündigt, aber allgemein erwartet worden.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart

Das Studio äußert sich nicht dazu, wie es mit der im Weltraum angesiedelten Serie weitergeht. Es könnte also gut sein, dass irgendwann ein zweiter Teil die noch nicht abgeschlossene Handlung von Andromeda weitererzählt oder dass Bioware seinen einstigen Bestseller Mass Effect mit einem Neustart fortsetzt. Das dürfte aber noch dauern: Derzeit arbeiten die Entwickler am Action-Rollenspiel Anthem, das 2018 fertig werden soll. Gerüchten zufolge haben außerdem die ersten Arbeiten an einem neuen Dragon Age begonnen.

Das im März 2017 veröffentlichte Mass Effect Andromeda (Test von Golem.de) hatte vor allem wegen missratenen Animationen viel Kritik aus der Community einstecken müssen. Davon abgesehen kam es in Tests und Kritiken sehr unterschiedlich weg. Teils musste das Programm harsche Kritik einstecken. Die Nutzerbewertungen etwa auf größeren Onlineportalen sind verglichen damit aber relativ positiv.

Bioware hatte recht schnell nach der Veröffentlichung mit ersten Updates einige der ganz großen Probleme, etwa mit den Animationen beseitigt, und danach mit kleineren Patches weitere Fehler behoben sowie unter anderem das Inventar vergrößert und die Dauer der Reisen im All verkürzt. Mit dem vorletzten Update auf Version 1.09 wurde außerdem bei der PC-Fassung der Anti-Tamper-Schutz Denuvo entfernt, den Cracker zuvor ausgehebelt hatten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Bruto 28. Dez 2017

Ich würde vorschlagen: Guck dir das Intro an, und die ersten paar Minuten auf dem Schiff...

ArcherV 30. Aug 2017

Top :) Teil 2 habe ich übrigens auch nicht gespielt weil mir die Steuerung auf den Keks...

Vash 22. Aug 2017

MMORPG mit Story die nicht alleine dazu dient grinding zu verschleiern? Dass muss man mir...

Legolas87 22. Aug 2017

Also ich würde mal eher behaupten, dass diese Unternehmen zwar auch Fehler machen, ABER...

redwolf 21. Aug 2017

Ein Quicktime Event gibt es zumindest: R.I.P. Marauder shields https://www.youtube.com...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /