Mass Effect Andromeda: Outsourcing offenbar der Grund für Animationsprobleme

Die Animationsexperten von Bioware waren für Vehikel und Rüstungen von Mass Effect Andromeda zuständig, die Gesichtsanimationen wurden von externen Studios bearbeitet - so erklärt ein Insider das teils merkwürdige Mienenspiel.

Artikel veröffentlicht am ,
Mass Effect Andromeda ist nicht das Spiel mit den besten Gesichtsanimationen.
Mass Effect Andromeda ist nicht das Spiel mit den besten Gesichtsanimationen. (Bild: Golem.de)

Die Gesichtsanimationen von Mass Effect Andromeda (Test auf Golem.de) haben im Netz für viel Spott gesorgt. Jetzt hat ein Insider laut Medienberichten etwa auf Techraptor.com von Angestellten bei Bioware erfahren, was bei der Entwicklung in diesem Bereich schiefgelaufen ist. Offenbar wurden die Animationen mit Hilfe einer neuen Technologie von Schauspielern erfasst, dann aber nicht mehr von Bioware selbst nachbearbeitet.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in - Angewandte Nachrichtentechnik
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. IT-Systemtechniker (m/w/d)
    Senior Flexonics GmbH, Kassel
Detailsuche

Stattdessen hätten die Daten von externen Studios optimiert werden sollen. Die entsprechenden Experten bei Bioware hätten sich auf Wunsch des Managements um Assets wie die Vehikel und die Rüstungen kümmern sollen. Die externen Entwickler sollen die Gesichtsanimation von Sarah und Scott Ryder dann aber mehr oder weniger unverändert gelassen haben. Warum das niemandem aufgefallen ist oder warum es dann nicht noch geändert wurde - das wird nicht so richtig klar.

Animationen sind ein Teil der Entwicklungsarbeit von Spielen, der relativ oft an externe Studios vergeben wird. Dabei geht es nicht unbedingt nur darum, möglichst viel Geld zu sparen. Stattdessen haben sich viele der guten Animationsexperten selbstständig gemacht, weil sich dieser Teil der Arbeit auch gut erledigen lässt, ohne in ein großes Team eingebunden zu sein.

Bioware hat angekündigt, sich auch nach der Veröffentlichung von Mass Effect Andromeda langfristig um das Rollenspiel kümmern zu wollen. Ob das bedeutet, dass auch die Animationen noch verbessert werden, ist allerdings unklar. Am 4. April 2017 will das Studio bekanntgeben, was im ersten Update alles verbessert wird.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf Twitter hat Ian S. Frazier, einer der Lead Designer des Spiels, bereits über einige der Fehler gesprochen und darüber, dass sie korrigiert werden sollen. Unter anderem habe das Studio nach Hinweisen aus der Community einige chronologische Fehler im Journal und die sehr kleinen Schriften im Blick.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Menplant 04. Apr 2017

Ich glaube EA befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung. C&C, Phenomic, Sim City...

x2k 04. Apr 2017

solange man nicht unbedingt das neueste größte und tollste haben muss, kann man auch...

plastikschaufel 04. Apr 2017

Man hat die einfach so vor sich hin arbeiten lassen, nachher gemerkt, dass es scheiße ist...

Meldryt 04. Apr 2017

1. Wer verlangt denn komplexere Spiele ? Sicher auch manche Spieler, die die Qualität...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /