Abo
  • Services:

Mass Effect: Abenteuer in der Andromedagalaxie

Mit einem neuen Trailer stellt Bioware sein Rollenspiel Mass Effect Andromeda vor. Als Sarah oder Scott Ryder sollen Spieler in dem Titel nach einer neuen Heimat suchen - in unserer Nachbargalaxie. Wer Mass Effect 2 und 3 noch nachholen will, kann das nun auf der Xbox One.

Artikel veröffentlicht am ,
Mass Effect Andromeda spielt in unserer Nachbarschaft.
Mass Effect Andromeda spielt in unserer Nachbarschaft. (Bild: Bioware)

Kurz nach der Veröffentlichung von Battlefield 1 richtet Electronic Arts den Fokus auf sein nächstes Großprojekt: das Rollenspiel Mass Effect Andromeda, an dem Bioware arbeitet. Jetzt hat das Studio einen neuen Trailer veröffentlicht, am 1. Dezember 2016 soll es im Rahmen einer Preisverleihung in den USA ausführlichere Informationen zum Gameplay und ein Video geben, die Veröffentlichung ist dann für das Frühjahr 2017 geplant.

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, Karlsruhe, Köln
  2. d&b audiotechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart

Spieler reisen im Jahr 2184 mit Sarah oder Scott Ryder als Hauptfigur zur Andromedagalaxie - der jeweils andere Zwilling ist nach aktuellem Wissensstand dann einer von mehreren Begleitern. Der Auftrag: eine neue Heimat für die Bewohner der Milchstraße zu finden, was den Spieler in die Rolle des Aliens versetzt, der die Ureinwohner um ihr Häuschen auf dem fremden Stern zittern lässt.

Andromeda soll eine weitgehend offene Spielwelt bieten, in der Spieler sowohl mit ihrem Raumschiff - der Tempest - als auch mit einem steuerbaren Fahrzeug auf Planetenoberflächen unterwegs sind, der Nomad. Neben einer Kampagne soll es auch einen Koop-Modus geben.

Andromeda basiert auf der Laufzeitumgebung Frostbite 3.0 von Dice. Es soll in mehreren unterschiedlich teuren Editionen erscheinen. Neben den Plattformen Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 wird ausdrücklich auch die PS4 Pro genannt, was auf optimierte Grafik für die Konsole hinweist. Frisch für Besitzer einer Xbox One gibt es übrigens Mass Effect 2 und 3; der erste Serienteil steht im Abwärtskompatibilitätsprogramm von Microsoft schon länger zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...
  2. Über 2.700 Filme und TV-Serien

Crass Spektakel 09. Nov 2016

Nope, Origin Access beitet bei Mass Effect EXPLIZIT keine DLCs. Absolut keine...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /