Abo
  • IT-Karriere:

Mass Effect 4: Bioware reist in neue Universen

Weitere Details über Mass Effect 4, ein per Teaservideo vorgestelltes neues Spiel in der Gegenwart und die bevorstehende Veröffentlichung von Dragon Age 3: Nach einer längeren Ruhephase meldet sich Bioware zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Mass Effect 4
Mass Effect 4 (Bild: Bioware)

Die Erforschung von neuen Bereichen in der Galaxie spielt offenbar eine größere Rolle in Mass Effect 4. Das haben Mitarbeiter von Bioware Montreal, wo das Rollenspiel derzeit entsteht, auf der Messe Comic-Con in San Diego in den vergangenen Tagen gesagt. Offenbar sollen Spieler auf Planetenoberflächen auch wieder im Mako unterwegs sein, also dem für Fahren in fremdem Terrain gedachten Vehikel, das laut den Entwicklern sehr weitgehend nach eigenen Vorstellungen ausgestattet werden kann.

Stellenmarkt
  1. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  2. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn

Bereits auf der E3 2014 hatte Bioware unter anderem in einem Trailer gesagt, dass Spieler in Mass Effect 4 auf neue Völker und Klassen treffen. Jetzt haben die Entwickler erneut betont, dass das Spiel zwar in der gleichen Zeit spielen wird, in der auch Commander Shepard aus den Vorgängern lebt. Trotzdem soll die ehemalige Hauptfigur nicht auftauchen.

Neben den neuen Details über Mass Effect 4 hat Bioware per Video auch einen ersten Einblick auf ein Projekt gewährt, an dem das Studio im kanadischen Edmonton arbeitet. Der Teaser dreht sich um Träume und Alpträume und spielt offensichtlich in der Gegenwart.

Es gibt eine Reihe von Hinweisen, dass das Spiel den Namen Shadow Realms trägt. Bioware hatte in der Vergangenheit immer wieder mal Andeutungen über einen in der Jetzt-Zeit angesiedelten Thriller gemacht. Weitere Details will das Studio auf der Gamescom im August 2014 bekanntgeben.

Kurz danach erscheint dann auch schon das erste Bioware-Rollenspiel seit langem: Dragon Age Inquisition. Eigentlich sollte der dritte Teil der Fantasysaga im Oktober auf den Markt kommen, nun ist es erst am 20. November 2014 so weit - die Entwickler erhalten ein paar Tage mehr Zeit für letztes Feintuning.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. mit Gutschein: NBBX570

TheUnichi 29. Jul 2014

Wer hat denn heutzutage bitte kein Smartphone? Und wenn du, dann stehst du echt ziemlich...

Fenix.de 29. Jul 2014

-----------------------------------------------------------------------------------------...

Fatal3ty 28. Jul 2014

EA Games hat ja Bioware gekauft, daher arbeiten zusammen mit Dreck! Früher waren Bioware...

Der Held vom... 28. Jul 2014

Mich haben an DA2 hauptsächlich die generischen Arenen gestört, in die man versetzt...

Der Held vom... 28. Jul 2014

Ja, beim Rollenspiel geht es hauptsächlich um die Entwicklung der Spielercharaktere...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /