Mass Effect 4: Bioware reist in neue Universen

Weitere Details über Mass Effect 4, ein per Teaservideo vorgestelltes neues Spiel in der Gegenwart und die bevorstehende Veröffentlichung von Dragon Age 3: Nach einer längeren Ruhephase meldet sich Bioware zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Mass Effect 4
Mass Effect 4 (Bild: Bioware)

Die Erforschung von neuen Bereichen in der Galaxie spielt offenbar eine größere Rolle in Mass Effect 4. Das haben Mitarbeiter von Bioware Montreal, wo das Rollenspiel derzeit entsteht, auf der Messe Comic-Con in San Diego in den vergangenen Tagen gesagt. Offenbar sollen Spieler auf Planetenoberflächen auch wieder im Mako unterwegs sein, also dem für Fahren in fremdem Terrain gedachten Vehikel, das laut den Entwicklern sehr weitgehend nach eigenen Vorstellungen ausgestattet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
  2. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Bereits auf der E3 2014 hatte Bioware unter anderem in einem Trailer gesagt, dass Spieler in Mass Effect 4 auf neue Völker und Klassen treffen. Jetzt haben die Entwickler erneut betont, dass das Spiel zwar in der gleichen Zeit spielen wird, in der auch Commander Shepard aus den Vorgängern lebt. Trotzdem soll die ehemalige Hauptfigur nicht auftauchen.

Neben den neuen Details über Mass Effect 4 hat Bioware per Video auch einen ersten Einblick auf ein Projekt gewährt, an dem das Studio im kanadischen Edmonton arbeitet. Der Teaser dreht sich um Träume und Alpträume und spielt offensichtlich in der Gegenwart.

Es gibt eine Reihe von Hinweisen, dass das Spiel den Namen Shadow Realms trägt. Bioware hatte in der Vergangenheit immer wieder mal Andeutungen über einen in der Jetzt-Zeit angesiedelten Thriller gemacht. Weitere Details will das Studio auf der Gamescom im August 2014 bekanntgeben.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
Weitere IT-Trainings

Kurz danach erscheint dann auch schon das erste Bioware-Rollenspiel seit langem: Dragon Age Inquisition. Eigentlich sollte der dritte Teil der Fantasysaga im Oktober auf den Markt kommen, nun ist es erst am 20. November 2014 so weit - die Entwickler erhalten ein paar Tage mehr Zeit für letztes Feintuning.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheUnichi 29. Jul 2014

Wer hat denn heutzutage bitte kein Smartphone? Und wenn du, dann stehst du echt ziemlich...

Fenix.de 29. Jul 2014

-----------------------------------------------------------------------------------------...

Fatal3ty 28. Jul 2014

EA Games hat ja Bioware gekauft, daher arbeiten zusammen mit Dreck! Früher waren Bioware...

Der Held vom... 28. Jul 2014

Mich haben an DA2 hauptsächlich die generischen Arenen gestört, in die man versetzt...

Der Held vom... 28. Jul 2014

Ja, beim Rollenspiel geht es hauptsächlich um die Entwicklung der Spielercharaktere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /