Abo
  • Services:
Anzeige
Mainpuliertes Verkehrsschild: Das ist keine Geschwindigkeitsbegrenzung.
Mainpuliertes Verkehrsschild: Das ist keine Geschwindigkeitsbegrenzung. (Bild: Ivan Evtimov et al)

Maschinensehen: US-Wissenschaftler narren autonom fahrende Autos

Mainpuliertes Verkehrsschild: Das ist keine Geschwindigkeitsbegrenzung.
Mainpuliertes Verkehrsschild: Das ist keine Geschwindigkeitsbegrenzung. (Bild: Ivan Evtimov et al)

Autonom fahrende Autos haben Kameras, um Verkehrsschilder zu erfassen und zu erkennen. Ein paar Buchstaben oder Vierecke, die Forscher auf Schilder geklebt haben, reichen aus, dass Autos die Verkehrszeichen komplett falsch interpretieren.

Geschwindigkeitsbegrenzung? Nein, anhalten! Die Systeme zum Maschinensehen von autonom fahrenden Autos sollen Straßenschilder erkennen und sich an die Gebote und Verbote halten. Doch Wissenschaftler haben eine Möglichkeit gefunden, die Autos zu überlisten.

Anzeige

Die Forscher um Yoshi Kohno von der Universität von Washington in Seattle manipulierten zwei Verkehrsschilder: ein Stopp-Schild und einen Rechtsabbiegehinweis, der in den USA gelb ist. Auf ein Stoppschild klebten die Forscher zunächst einige rechteckige und quadratische weiße und schwarze Aufkleber, auf ein anderes die Worte "Love" und "Hate", so dass sich die Botschaft "Love Stop Hate" ergab - eine nicht untypische Art, Straßenschilder mit Graffiti zu versehen. Vierecke und Schrift hatten sie mit einem herkömmlichen Drucker hergestellt.

Der Pfeil hatte Grauverläufe

Subtiler gingen sie beim Abbiege-Schild vor: Sie druckten einen Pfeil in der gleichen Größen wie den originalen. Der nachgemachte war aber nicht einheitlich schwarz, sondern hatte relativ große Pixel in verschiedenen Graustufen. Für das menschliche Auge waren diese Unterschiede kaum zu erkennen.

Die Maschinensehsysteme waren damit jedoch heillos überfordert: Die Forscher ließen die Systeme die Schilder aus verschiedenen Winkeln und Entfernungen - von kurz davor bis etwa zwölf Meter Distanz - betrachten. Das manipulierte Stopp-Schild sei mit einer Trefferquote von 100 Prozent für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 45 Meilen pro Stunde gehalten worden, schreiben die Forscher in einem Aufsatz, der als Preprint auf dem Dokumentenserver Arxiv abrufbar ist. Der Hinweis auf den Rechtsabbieger wurde zu zwei Dritteln als Stopp-Schild und zu einem Drittel als Hinweis auf eine weitere Fahrspur fehlinterpretiert.

Der Pfeil hatte Grauverläufe

Die Systeme für Maschinensehen bestehen aus zwei Elementen: Eines erfasst Objekte, also Fußgänger, andere Autos oder Verkehrsschilder. Das andere, der Classifier, erkennt, worum es sich handelt und, im Falle eines Schildes, was es aussagt.

Die Forscher gingen davon aus, dass Angreifer keinen Zugang zu den Algorithmen eines solchen Classifiers haben. Aber sie konnten über die Rückmeldungen, die ein solches System zu einem Satz von Straßenschildern lieferte, ein Modell erstellen, wie es arbeitet. Darauf basierend konnten sie für ein bestimmtes Schild einen Aufkleber entwickeln, der den Classifier verwirrt.

Für die Entwickler autonom fahrender Autos bedeutet das, dass die Sicherheit mit nur einem Sensorsystem kaum gewährleistet werden kann. Es bedarf weiterer Sicherheitsmaßnahmen, um solche Irrtümer zu minimieren, etwa genaues Kartenmaterial, auf dem die Straßenschilder und deren Koordinaten verzeichnet sind, sowie eine Lokalisierung per GPS oder ein System, das nicht nur Schilder selbst, sondern auch den Kontext auswertet und Widersprüche erkennt.


eye home zur Startseite
User_x 09. Aug 2017

also ein Zug mit luftleerer tube? hmmm

david_rieger 09. Aug 2017

Tun sie ja nicht. Es geht darum, zu widerlegen, dass auch in 100 Jahren noch "Kutschen...

der_wahre_hannes 09. Aug 2017

Die meisten verstehen es aber trotzdem nicht! *SCNR* Ein Mensch braucht nichtmal über...

Norbert Lamberti 09. Aug 2017

Man kann es dennoch übersetzen. https://c1.staticflickr.com/3/2063...

Prinzeumel 09. Aug 2017

Auch in 50 Jahren wird es noch Fahrräder, motorräder, roller und was weiß ich net alles...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  2. Daimler AG, Möhringen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  4. UTILITY PARTNERS GmbH, Raum Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: Wie wäre es mal mit einer einfachen Liste?

    sneaker | 20:21

  2. Re: Etwas irrefuehrend

    ino-fb | 20:21

  3. Re: Alternativen?

    Topf | 20:20

  4. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    Spaghetticode | 20:20

  5. Re: Wann gibt es wieder klare Preise

    Vollstrecker | 20:19


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel