• IT-Karriere:
  • Services:

Maschinenlernen: Apple übernimmt Sprachspezialisten Vocal IQ

Apple hat mit Vocal IQ ein britisches Unternehmen übernommen, das sich auf Sprachsoftware spezialisiert hat und diese auch für die Automobilindustrie anbietet. Mit Vocal IQ könnte Siri verbessert werden, aber auch ein mögliches Apple-Auto.

Artikel veröffentlicht am ,
Sprachassistent im Auto
Sprachassistent im Auto (Bild: VocalIQ)

Das britische Unternehmen Vocal IQ gehört nun Apple. Vocal IQ hat sich auf Maschinenlernen in Verbindung mit Sprachassistenten spezialisiert. Unter anderem hat das Unternehmen Erfahrungen im Automotive-Bereich und Infotainmentsysteme mit seiner Software ausgerüstet. Die Technik soll vermutlich Apples Sprachassistenten Siri verbessern, könnte aber auch in einem möglichen Auto des Computerherstellers eingesetzt werden, über das derzeit viel spekuliert wird. Offiziell bestätigt hat Apple gegenüber Business Weekly zwar die Übernahme, nicht jedoch die Autopläne.

Stellenmarkt
  1. Stadt Köln, Köln
  2. dmTECH GmbH, Weilerswist

Vocal IQ hat nach eigenen Angaben rund zehn Jahre Forschungsarbeit in seine Software gesteckt, die auch Dialoge erkennen und interpretieren können soll. Spezielle Befehle müsse der Nutzer für die Verwendung nicht erlernen.

Ein interessantes Detail der Übernahme: Das Unternehmen betitelte 2013 in einem Blogeintrag Apples Sprachassistenten Siri als Spielzeug.

Die Financial Times verwies auf die angeblichen Autopläne Apples und die Wichtigkeit der Übernahme für diesen Bereich. Vocal IQ hatte zuvor auch mit General Motors zusammengearbeitet. Eventuell versucht Apple, die besten Firmen in diesem Segment aufzukaufen, um den Konkurrenten den Zugriff auf deren Technik zu verwehren.

Der Kaufpreis für Vocal IQ wurde nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Peter Brülls 05. Okt 2015

Dann sollten sie kein Geld von Investoren annehmen.

Kleba 05. Okt 2015

Ich vermute du bist im falschen Forum gelandet und wolltest eigentlich hier hin. LG Kleba


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /