Abo
  • Services:

Sensei AI: Adobe will Selfies neu erfinden

Adobe Research arbeitet an einer App, mit der bessere Selbstporträts aufgenommen werden können. Dabei wird maschinelles Lernen eingesetzt, um einen Aufnahmestil auf das eigene Foto zu übertragen, die Perspektive zu modifizieren oder den Hintergrund unscharf zu stellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe-Selfie-App
Adobe-Selfie-App (Bild: Adobe)

Adobe hat eine frühe Demo einer Selbstporträt-App für iPhones gezeigt, die einige Techniken zusammenfasst, die das Unternehmen in den vergangenen Jahren für den Desktop entwickelt oder gerade erst erforscht hat. Dabei soll Adobes Sensei-AI-Plattform eingesetzt werden, die das Unternehmen auf seiner Hausmesse MAX 2016 vorstellte. Adobe Sensei kann zum Beispiel Objekte in Bildern und Gesichter erkennen.

Stellenmarkt
  1. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei München
  2. Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach

Mit der App lassen sich damit Fotos leicht in ihrer Perspektive verändern. Ein richtiges 3D-Modell entsteht so zwar nicht, es reicht aber aus, um zum Beispiel die Neigung des Kopfes nachträglich zu verändern. Die App kann auch den Hintergrund extrahieren und unscharf stellen oder das Foto so verändern, als sei es aus einer anderen Entfernung aufgenommen worden.

Die interessanteste Funktion ist aber die Möglichkeit, den Stil von einem Foto auf ein anderes zu übertragen. Das bezieht sich nicht nur auf die Belichtung, sondern umfasst auch den Kontrast, die Farbsättigung und die Körnigkeit des Bildes sowie dessen Farbstimmung. Beim maschinellen Lernen spricht man von Stilübertragung.

Adobe verriet nicht, ob und wann diese App auf den Markt kommen wird. In der Demo sieht es so aus, als sei die App bereits weit entwickelt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. 119,90€

snowhite 05. Mai 2017

Na ja ich weiß nicht... Klar hängt das auch vom jeweiligen Selfie-Talent ab, aber ich...

Nikolai 07. Apr 2017

Davon wird es einem wenigstens kurz etwas warm... Adobe veröffentlicht Apps, pflegt sie...

1nformatik 07. Apr 2017

Nicht, dass die auf die Idee kommen Flash mit Machine Learning neu zu erfinden...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
    Galaxy S10+ im Test
    Top und teuer

    Mit dem Galaxy S10+ bringt Samsung erstmals eine Dreifachkamera in eines seiner Top-Smartphones. Die Entwicklung, die mit dem Galaxy A7 begann, hat sich gelohnt: Das Galaxy S10+ macht sehr gute Bilder, beim Preis müssen wir aber schlucken.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Samsung Gesichtsentsperrung des Galaxy S10 lässt sich austricksen
    2. Samsung Galaxy S10 Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor
    3. Galaxy S10 im Hands on Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      •  /