Abo
  • Services:
Anzeige
Tensorflow erreicht Version 1.0.
Tensorflow erreicht Version 1.0. (Bild: Google)

Maschinelles Lernen: Tensorflow bringt langfristig stabile API

Tensorflow erreicht Version 1.0.
Tensorflow erreicht Version 1.0. (Bild: Google)

Das Deep-Learning-Framwork Tensorflow von Google verspricht mit Version 1.0 Stabilität für seine Python-API und beschleunigt die aktuelle und zukünftige Arbeit mit der Einführung des domain-spezifischen Algebra-Compilers.

Auf dem Tensorflow Dev Summit haben Google-Mitarbeiter die Version 1.0 der gleichnamigen Deep-Learning-Software veröffentlicht. Die erstmals im November 2015 unter einer offenen Lizenz verfügbare Software komme mittlerweile in Tausenden Projekten zum Einsatz, etwa als Übersetzungstool, zum frühen Erkennen von Brustkrebs und zum Verhindern von Erblindungen bei Diabetikern.

Anzeige

Für Entwickler machen neue High-Level-APIs den Umgang mit Tensorflow flexibler. Die Macher der Software führen dafür die Module tf.layers, tf.metrics, tf.losses sowie tf.keras ein. Letzteres sorgt für Kompatibilität zu Keras, einer weiteren populären High-Level-Bibliothek für neuronale Netzwerke. Zugleich verspricht Tensorflow 1.0 Stabilität für seine Python-API. Diese ähnele nun deutlicher der API von Numpy. Gute Nachrichten auch für Nutzer von Python 3: Es gibt nicht nur Docker-Images für Python 3, Tensorflow gibt es nun auch als Pypi-kompatibles Pip-Paket und lässt sich über pip install tensorflow installieren.

Dank XLA (Accelerated Linear Algebra) arbeitet Tensorflow deutlich schneller als zuvor. Dabei handelt es sich um einen domain-spezifischen Compiler, der sich sowohl mit JIT- (Just in Time) als auch AoT-Kompilierung (Ahead of Time) nutzen lässt und die zu leistende Rechenarbeit von Tensorflow optimiert. Das betreffe nicht nur die Ausführungsgeschwindigkeit, sondern auch die Speichernutzung, die Portierbarkeit und den mobilen Einsatz.

Nutzer sollten diese Veränderungen standardmäßig nicht bemerken, XLA lege zunächst nur den Grundstein für künftige Leistungsverbesserungen. Anwender können jedoch ihre Modelle auf XLA anpassen, um Geschwindigkeitssteigerungen zu erreichen. Die Ankündigung verlinkt dazu einige Tipps und Tricks. Demnächst will das Projekt aktualisierte Implementierungen diverser populärer Modelle veröffentlichen und damit die Geschwindigkeitsvorteile von Tensorflow 1.0 demonstrieren.

Der Code von Tensorflow Version 1.0 findet sich auf Github.


eye home zur Startseite
CiC 19. Feb 2017

Fokus auf praktischen Einsatz von neuronalen Netzen (mit keras). In den...

attitudinized 16. Feb 2017

https://www.youtube.com/watch?v=LqLyrl-agOw



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHIFFL GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. DEUTZ AG, Köln-Porz
  4. L'TUR Tourismus AG, Baden-Baden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. 16,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    SanderK | 21:23

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    dschu | 21:21

  3. Re: Das zuverlässigste ever ...

    DetlevCM | 21:18

  4. Re: Vodafone: Wenn vorher nichts ankommt kanns...

    RichardEb | 21:16

  5. Re: Geil..

    dschu | 21:14


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel