Marvell, Ladesäulen, Robotik: Für Roboter Pepper heißt es Abschied nehmen

Was am 29. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Marvell, Ladesäulen, Robotik: Für Roboter Pepper heißt es Abschied nehmen
(Bild: Pixy.org)

EU erlaubt Datenaustausch mit Großbritannien: Personenbezogene Daten von EU-Bürgern dürfen in den Nicht-mehr-EU-Staat Großbritannien übertragen werden. Das hat die EU-Kommission mit sogenannten Angemessenheitsbeschlüssen erlaubt. Die Kommission bescheinigt Großbritannien damit ein ähnliches Datenschutzniveau wie der EU. Das EU-Parlament hatte sich mit Verweis auf Massenüberwachung durch den GCHQ gegen die Position der Kommission gestellt. (mtr)

Stellenmarkt
  1. Außendienst-Techniker*in / Regionale*r Betreuer*in
    VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Baden-Württemberg
  2. IT Business Analyst Sales & Purchasing (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
Detailsuche

Marvell bringt 5-nm-DPUs: Marvell hat die Octeon 10 vorgestellt, das sind DPUs (Data Processing Units) für Server. Die Chips werden mit 5-nm-Technik (TSMCs N5P) produziert und nutzen ARMs Neoverse-N2-Plattform mit bis zu 36 CPU-Kernen samt 16 GByte DDR5-5200-Speicher, hinzu kommen diverse Crypto/Machine-Learning-Beschleuniger sowie PCIe Gen5 und 400-GBit-Ethernet. (ms)

Förderung für öffentliche Ladeinfrastruktur genehmigt: Die Bundesregierung darf den Aufbau von Ladestationen fördern. Die Europäische Kommission hat ein entsprechendes Förderprogramm genehmigt. Die Fördermittel seien verhältnismäßig, die Empfänger in einer transparenten Ausschreibung ausgewählt worden, befand die EU-Kommission. Die Bundesregierung stellt 500 Millionen Euro für den Aufbau von öffentlich zugänglichen Ladestationen für Elektrofahrzeuge bereit. (wp)

Adieu, Pepper: Der japanische Technologiekonzern Softbank verkleinert seine Robotiksparte drastisch. Das berichtet Reuters unter Berufung auf Quellen und interne Dokumente, die der britischen Nachrichtenagentur vorliegen. Danach hat Softbank die Produktion des humanoiden Roboters Pepper bereits eingestellt. In Frankreich, wo Pepper entwickelt wurde, sollen rund 150 Mitarbeiter entlassen werden. Das US-Robotikunternehmen Boston Dynamics hatte Softbank bereits Ende 2020 an Hyundai verkauft. (wp)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /