Abo
  • IT-Karriere:

Marsrover: Die Nasa versucht erneut Kontaktaufnahme mit Opportunity

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa gibt die Hoffnung nicht auf, den Marsrover Opportunity zu reaktivieren. Allerdings wird es knapp, denn der kommende Winter könnte dem Rover den Garaus machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Marsrover Opportunity: längste Marsmission
Marsrover Opportunity: längste Marsmission (Bild: Nasa/JPL-Caltech)

Die Zeit wird knapp für Opportunity: Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) will den Marsrover Opportunity noch nicht aufgegeben. Aber die Chancen dafür werden geringer. Die Nasa will in den kommenden Wochen versuchen, den Funkkontakt wieder herzustellen und das Fahrzeug auf dem Mars zu reaktivieren.

Stellenmarkt
  1. Städtische Wohnungsgesellschaft Pirna mbH, Pirna
  2. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern

Im vergangenen Jahr tobte ein riesiger Staubsturm auf dem Mars. Die Nasa versetzte den Rover in einen sicheren Modus. Das bedeutet, fast alle Systeme und wissenschaftlichen Instrumente wurden abgeschaltet, um den Energieverbrauch zu minimieren. Lediglich die Heizung sollte, gespeist von Akkus, noch laufen, damit die Systeme durch die Kälte nicht beschädigt werden.

Doch nach dem Ende des Sturms gelang es der Nasa nicht, den Kontakt zu Opportunity wieder herzustellen. Die Vermutung ist, dass der Sturm Sand auf die Solarpaneele des Rovers geweht hat. Die bedeckten Solarmodule können kein Licht mehr absorbieren und in elektrischen Strom wandeln. Andere mögliche Ursachen für das Schweigen könnte ein Ausfall des Funksystems oder der internen Uhr sein.

Seit einiger Zeit sendet die Nasa Kommandos an den Rover. Mit den Befehlen sollen die Systeme oder die Software neu gestartet werden. "In den vergangenen sieben Monaten haben wir über 600 Mal versucht, Opportunity zu kontaktieren", erzählt Opportunity-Projektmanager John Callas. "Obwohl wir nichts von dem Rover gehört haben und die Wahrscheinlichkeit, dass das noch mal der Fall ist, von Tag zu Tag geringer wird, werden wir weiterhin jede logische Möglichkeit nutzen, um wieder Kontakt aufzunehmen."

Das muss relativ schnell passieren: Bald bricht der Südwinter auf dem Mars an. Wenn die Akkus bis dahin nicht mit Solarstrom geladen werden können, wird die Kälte wahrscheinlich Teile des Rovers oder den ganzen Rover beschädigen. Aktuell ist es auf dem Mars windig - die Nasa nennt diese Zeit auch Staubbeseitigungs-Jahreszeit. Die Raumfahrtbehörde hofft, dass die Winde Staub und Sand von den Solarpaneelen wehen.

Selbst wenn Opportunity nicht mehr reaktiviert werden kann, ist die Mission ein großer Erfolg: Seit April 2010 hält der Rover den Rekord für die längste Marsmission. Opportunity war im Januar 2004 auf dem Mars gelandet, wenige Tage nach dem baugleichen Rover Spirit. Beide Missionen waren auf wenige Monate angelegt. Der Kontakt zu Spirit war im März 2010 abgebrochen. Im Mai 2011 gab die Nasa den Rover auf.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 72,99€ (Release am 19. September)

stoney0815 31. Jan 2019

oh wow ... wenn ich bei Kerbal auch noch signallaufzeiten hätte (also keine Echtzeit...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /