Abo
  • Services:
Anzeige
So bewirbt Mars One seine Mars-Besiedelungspläne.
So bewirbt Mars One seine Mars-Besiedelungspläne. (Bild: Mars One)

Marskolonie: Mars One geht an die Börse

So bewirbt Mars One seine Mars-Besiedelungspläne.
So bewirbt Mars One seine Mars-Besiedelungspläne. (Bild: Mars One)

Die Stiftung zur Besiedelung des Mars will Geld von der Börse. An der Ernsthaftigkeit des Projekts ist wohl nicht zu zweifeln, an der Seriosität dagegen schon.

Mars One sucht nach neuen Finanzierungsmöglichkeiten für Pläne zur Besiedelung des Mars. Das Geld für den Flug dorthin soll jetzt an der Frankfurter Börse eingenommen werden. Bisher sind die Finanzierungsprojekte allesamt gescheitert.

Anzeige

Dabei besteht das Projekt derzeit aus zwei Teilen. Einer ist die niederländische Mars-One-Stiftung, die sich um die Auswahl und das Training der angehenden Kolonisten kümmern soll. Außerdem soll sie die Raumschiffe und alles andere besorgen, was nötig ist, um die Kolonialisierungspläne umzusetzen. Das Geld dafür soll die britische Firma Mars One Ventures PLC heranschaffen, die sich dafür schon mehrere zweifelhafte Methoden ausgedacht hat.

Zunächst sollte eine Reality-TV-Sendung die Pläne finanzieren. Dabei sollten 100 Marskolonisten in einer Big-Brother-ähnlichen Sendung ausgewählt werden, auch der Flug zum Mars selbst sollte Teil der Fernsehshow sein. Die Pläne scheiterten aber am Ausstieg der Produktionsfirma Endemol. Im zweiten Schritt wurden die Kandidaten selbst zur Kasse gebeten: Das danach folgende Auswahlverfahren basierte auf einem Punktesystem, in dem die potenziellen Marskolonisten Punkte für den Kauf von Merchandising-Artikeln erhielten.

Fünf Prozent des Geldes gehen an das Mars-Projekt

Ähnlich zweifelhaft scheinen die jetzigen Pläne zum Börsengang zu sein. Die britische Mars One Ventures PLC soll von der Schweizer Innovative Finance AG übernommen werden. Die soll daraufhin Unternehmensanteile im Wert von 87 Millionen Euro an der Frankfurter Börse verkaufen. Die InFin AG wird dann in Mars One Ventures AG umbenannt und die bisherigen Anteilseigner der alten Mars One Ventures PLC erhalten 97,5 Prozent der Anteile der neuen Firma.

Die Mars One Foundation, die den Marsflug durchführen soll, erhält von dem Börsengang ganze 6 Millionen Euro. Außerdem sollen fünf Prozent des Umsatzes der Mars One Ventures AG an die Foundation gehen. Diesen Umsatz macht die Firma nach eigenen Angaben durch den Verkauf von Mechandise-Artikeln, Videowerbung, Verkauf von Senderechten, Markenpartnerschaften und ihrem geistigen Eigentum.

Zum Vergleich: SpaceX-Chef Elon Musk schätzte die Entwicklungskosten für sein interplanetares Raumschiff auf etwa 10 Milliarden US-Dollar. Und selbst diese Schätzung wurde als viel zu optimistisch kritisiert. Um der Mars One Foundation ein ähnlich großes Budget zukommen zu lassen, müsste Mars One Ventures einen Umsatz von etwa 200 Milliarden US-Dollar machen. Dazu müsste jeder Mensch auf der Erde ein Mars-One-T-Shirt im Wert von 30 US-Dollar kaufen.


eye home zur Startseite
Palerider 08. Nov 2016

Montgomery Brewster

Vincenco 07. Nov 2016

https://en.wikipedia.org/wiki/Gregor_MacGregor#Poyais_scheme oder etwas kürzer in der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Travian Games GmbH, München
  2. C. Krieger & Co. Nachfolger GmbH & Co. KG, Koblenz
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. über Staff Gmbh, München (Home-Office möglich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. 246,94€
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  2. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  3. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  4. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  5. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  6. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  7. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  8. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  9. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  10. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  2. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  3. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Display-Typ?

    picaschaf | 09:07

  2. Re: Der übliche dumme Fehler: Mobiles Gerät und...

    mw (Golem.de) | 09:07

  3. Opel Ampera-e

    Reci | 09:04

  4. Re: Reale Switch-Kosten

    JanZmus | 09:01

  5. Re: Alle reden von Spielen? Warum?

    thecrew | 09:01


  1. 07:23

  2. 07:14

  3. 17:37

  4. 17:26

  5. 16:41

  6. 16:28

  7. 15:45

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel