Mars-Mission: Perseverance bohrt den Mars erfolgreich an

Der Mars-Rover Perseverance der Nasa bringt nach anfänglichen Problemen seine erste Marsboden-Probe zutage.

Artikel veröffentlicht am , Patrick Klapetz
Der angebohrte Stein auf dem Mars
Der angebohrte Stein auf dem Mars (Bild: Nasa/JPL-Caltech)

Seit Februar 2021 befindet sich der Mars-Rover Perserverance der US-Raumfahrtbehörde Nasa auf der Marsoberfläche. Während seines Aufenthaltes auf dem Roten Planeten soll er auch mehrere Bodenproben einsammeln. Die erste Probeentnahme im August war nicht erfolgreich. Am Mittwoch, dem 1. September 2021 um 11:36 Uhr (MESZ) gelang dann die Entnahme einer Gesteinsprobe.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Hays AG, Elmshorn
  2. Systemadministration (m/w/d) Netzwerke/IT-Sicherheit
    Fachhochschule Südwestfalen, Meschede, Hagen
Detailsuche

Mit einem Schlagbohrer, der am Ende seines Probeentnahme-Arms installiert ist, hatte Perseverance einen aktenkoffergroßen Felsen angebohrt. Das Loch war einige Zentimeter tief und mit einem Drehmechanismus im Inneren des Bohrers wurde der Gesteinskern herausgerissen. Anschließend bestätigten die Wissenschaftler des JPL der Nasa die Probeentnahme visuell.

Der Probeentnahme-Arm verstaute die Probe im Hauptkörper von Perseverance, wo die Sample Caching System Camera Fotos von den Gesteinsproben machte. Daraufhin wurde die Probe in einen luftdichten Behälter gesteckt. Die Technik zur Dokumentation der Arbeit im Inneren des Rovers stammt übrigens vom deutschen Unternehmen Jenoptik. Entwickelt wurde die Technik aber am Standort in Florida.

"Durch den Einsatz der modernsten wissenschaftlichen Instrumente auf der Erde erwarten wir verblüffende Entdeckungen in einer Vielzahl von Wissenschaftsbereichen, einschließlich der Erforschung der Frage, ob auf dem Mars einst Leben existierte", erklärt der stellvertretende Manager für Wissenschaft im Nasa-Hauptquartier in Washington, Thomas Zurbuchen, in einer Pressemitteilung der Nasa.

Mars: Der rote Planet zum Greifen nah

Proben sollen zur Erde geschickt werden

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Proben, die Perseverance während seiner Mission einsammeln soll, sollen zunächst in seinem Unterboden gelagert werden. Irgendwann wird er diese an einem sicheren Ort ablegen. Wo das sein wird, darüber ist sich das Mars2020-Team der Nasa noch nicht im Klaren. Laut der Nasa soll die Mars-Sample-Return in den 2030ern starten.

Ein kleiner Rover soll die Proben dann einsammeln, damit diese in die Marsumlaufbahn geschickt werden können. Ein Orbiter der europäischen Raumfahrtbehörde Esa wird diese dann einsammeln und zur Erde bringen. Diese Mission befindet sich aber noch in der Planungsphase. Details zum Ablauf der Rückhol-Aktion können sich noch ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Benutztername12345 09. Sep 2021

... ihr seht auf der Kamera bei einer Probe etwas super interessantes... und müsst dann...

smonkey 09. Sep 2021

Immerhin einer hat es verstanden. :)

FreiGeistler 08. Sep 2021

Wegen dem blassen rot bin ich beim "grün" eher von grau ausgegangen... Und wegen den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geplante Obsoleszenz
Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
Artikel
  1. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

  2. Staubsaugerroboter: Amazon kann nach Roomba-Deal Wohnungen kartieren
    Staubsaugerroboter
    Amazon kann nach Roomba-Deal Wohnungen kartieren

    Moderne Saugroboter erfassen Grundrisse und mehr von Wohnungen. Diese Daten könnte Amazon als neuer Eigentümer von iRobot gut gebrauchen.

  3. Patentklage von Nokia: Oneplus und Oppo verkaufen keine Smartphones in Deutschland
    Patentklage von Nokia
    Oneplus und Oppo verkaufen keine Smartphones in Deutschland

    Nokia hat mit einer Patentklage gegen Oppo und Oneplus Erfolg - das Resultat: Vorerst stellen die Hersteller den Verkauf von Smartphones ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /