Mars Insight: Messdaten von einsamer Marsstation veröffentlicht

Über den Aufbau des Planeten hat Mars Insight bislang nur wenig gelernt. 174 Erdbeben sind nachgewiesen, aber nur drei verortet worden. Der Maulwurf steckt fest. Wissenschaftler warten auf ein großes Beben, um mehr zu lernen. Viele Kompromisse in der Planung behindern das Ziel der Mission.

Artikel von veröffentlicht am
In der Nähe von Cerberus Fossae wurden auf dem Mars zwei Beben nachgewiesen.
In der Nähe von Cerberus Fossae wurden auf dem Mars zwei Beben nachgewiesen. (Bild: Esa/DLR/FU Berlin)

Die Nasa hat die Messdaten des ersten Jahres nach der Landung von Mars Insight veröffentlicht. Demnach ist der Mars etwa so aktiv wie das Innere einer stabilen Kontinentalplatte auf der Erde. Das DLR verglich die Stärke der Erdbeben mit denen in der schwäbischen Alb. Auf dem Mars konnten mit Hilfe des Seismometers "Seis" 174 Erdbeben nachgewiesen werden. 13 lieferten ausreichend gute Daten, um Stärke und Abstand zu bestimmen, aber nur von drei Beben konnte auch das Epizentrum auf einige Hundert Kilometer genau verortet werden. Zwei Beben ereigneten sich unter Cerberus Fossae, einem Ort in der Nähe der Landestelle, an dem schon vor der Mission seismische Aktivität vermutet wurde.


Weitere Golem-Plus-Artikel
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


    •  /