Abo
  • Services:

Mars: Curiosity hat vielleicht Spuren von Leben entdeckt

Gab es Leben auf dem Mars? Hinweise darauf will eine US-Wissenschaftlerin auf Bildern des Marsroboters Curiosity entdeckt haben. Ein Beweis steht aber noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Gesteinsablagerungen auf dem Mars: Teppiche aus Mikroorganismen interagieren mit Sedimenten
Gesteinsablagerungen auf dem Mars: Teppiche aus Mikroorganismen interagieren mit Sedimenten (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)

Die viel beschworenen grünen Männchen sind es nicht - aber möglicherweise hat der Marsrover Curiosity dennoch Spuren von ehemaligem Leben auf dem Mars gefunden: Einige der Sedimentformationen, die der Forschungsroboter fotografiert hat, sehen bestimmten Versteinerungen auf der Erde sehr ähnlich.

  • Gesteinsschichten, wie sie typisch sind für Ablagerungen an einem Seegrund, aufgenommen am 07.08.2014 am Mount Sharp. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • Diese Sandsteinformationen interpretiert die Nasa als Ablagerungen in Flussmündungen. Das Foto entstand am 13.03.2014. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • Dieses Bild vom 28.10.2014 zeigt Gesteinsschichten, wie sie am Boden von Seen entstehen können. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • Die Sandsteinablagerungen auf diesem Panorama vom 25.03.2014 fallen Richtung Mount Sharp ab und sollen von Flussmündungen stammen. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • Der Krater Gale als See. Er soll im Laufe der Zeit mehrfach ausgetrocknet sein und sich wieder gefüllt haben. (Grafik: Nasa/JPL-Caltech/ESA/DLR/FU Berlin/MSSS)
Gesteinsschichten, wie sie typisch sind für Ablagerungen an einem Seegrund, aufgenommen am 07.08.2014 am Mount Sharp. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Wilhelmshaven, München
  2. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich

Die Fotos zeigen Sedimentstrukturen im Marskrater Gale. Curiosity hat auf seinem Weg durch den Krater mehrfach Hinweise darauf gefunden, dass es dort einmal fließendes Wasser gab. Möglicherweise wurde sogar der Berg im Gale-Krater einst von Flüssen aufgetürmt.

Mikroorganismen interagieren mit Sedimenten

Die Ablagerungen glichen bestimmten Sedimentstrukturen auf der Erde, sagt Nora Noffke, Geobiologin an der Old Dominion University in Norfolk im US-Bundesstaat Virginia. Diese werden von Mikroorganismen erzeugt (englisch: microbially induced sedimentary structure, Miss). Sie entstehen, wenn Teppiche aus Mikroorganismen mit den Sedimenten in ihrer Umgebung interagieren und sie verändern.

Miss kommen auf der Erde in flachem Wasser vor - etwa an einem Seeufer. Das Gebiet, in dem Curiosity derzeit unterwegs ist, scheint eine nasse Vergangenheit zu haben: Der Marskrater Gale war möglicherweise ein See, der im Laufe der Jahrmillionen mehrfach austrocknete und sich wieder füllte.

Noffke entdeckt Spuren von uralten Lebewesen

Miss versteinern im Laufe der Zeit. Diesen Versteinerungen ähnelten die Sedimente, die Curiosity in einem mutmaßlichen einstigen Flachwasserbereich fotografiert habe, schreibt Noffke in einem Aufsatz in der Fachzeitschrift Astrobiology. Die Forscherin beschäftigt sich seit gut 20 Jahren mit Miss. 2014 entdeckte sie solche Strukturen in Australien, die knapp 3,5 Milliarden Jahre alt sind - und damit mutmaßlich die ältesten Spuren von Leben auf der Erde.

Sollte die Forscherin recht haben, wäre das eine Sensation. Eine der wichtigsten Aufgaben von Curiosity ist schließlich die Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars. Noffke ist allerdings vorsichtig: "Alles, was ich sagen kann, ist: Das ist meine Hypothese, und das sind die Beweise, die ich habe", sagte sie dem Online-Nachrichtenangebot Astrobio.

Sie weise auf die starke Ähnlichkeit zwischen den Strukturen auf dem Mars zu Miss auf der Erde hin. Ob jene tatsächlich organischen Ursprungs seien, müsse aber noch bewiesen werden. Dazu müssten Proben auf die Erde gebracht und hier untersucht werden. Das ist derzeit jedoch nicht geplant.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

OdinX 15. Jan 2015

Egal, wie viel quecksilber da ist, das macht den Trophen Wasser nicht schlechter, zu...

irata 10. Jan 2015

Eine der möglichen Übersetzungen für "evidence" ist aber "Beweis". In dem Kontext würde...

pythoneer 10. Jan 2015

Hab ich nie behauptet. Das hast du dir alles selber ausgedacht, sry.

RayPi 09. Jan 2015

Ist mit Atlantis vlt der Mars gemeint worden :D

david_rieger 09. Jan 2015

Aber jede einzelne dieser Zivilisationen müsste genau jetzt existieren, nur eine Million...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /