Abo
  • Services:
Anzeige
Stein John Klein: Noch nie wurde auf dem Mars gebohrt.
Stein John Klein: Noch nie wurde auf dem Mars gebohrt. (Bild: Nasa)

Mars: Curiosity findet weitere Spuren von Wasser

Stein John Klein: Noch nie wurde auf dem Mars gebohrt.
Stein John Klein: Noch nie wurde auf dem Mars gebohrt. (Bild: Nasa)

Curiosity steht erneut in einem Areal im Marskrater Gale, durch das früher mutmaßlich Wasser geflossen ist. In Kürze wird der Rover erstmals Proben mit seinem Gesteinsbohrer nehmen.

Curiosity setzt den Bohrer an: Der Marsrover wird in Kürze erstmals damit Gesteinsproben nehmen. Der Rover befindet sich gerade an einem Ort mit der Bezeichnung Yellowknife Bay, der Anzeichen von ehemals flüssigem Wasser aufweist.

Anzeige
  • Bilder von Yellowknife: Sedimentgestein... (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • .. und helle, Adern, vermutlich Gips, weisen daraufhin, dass es hier einmal fließendes Wasser gegeben hat. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • An diesen Stellen soll der Stein John Klein angebohrt werden. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
Bilder von Yellowknife: Sedimentgestein... (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)

"In einen Stein zu bohren, um eine Probe zu nehmen, ist die anspruchsvollste Aufgabe seit der Landung", sagt Richard Cook, Curiosity-Projektmanager beim Jet Propulsion Laboratory der US-Weltraumbehörde Nasa. "Das ist noch nie zuvor auf dem Mars gemacht worden." Ein Ziel haben die Nasa-Forscher schon ausgesucht und benannt: Der Stein heißt John Klein, im Andenken an den 2011 verstorbenen stellvertretenden Leiter des Curiosity-Projekts.

Spannung vor dem Bohren

Die Nasa-Wissenschaftler sind sehr gespannt auf diese Aktion. Es könne durchaus sein, dass beim Bohren etwas Unerwartetes geschehe, erklärt Cook. Der Bohrer werde direkt auf Marsgestein einwirken, über das die Forscher auf der Erde keine Kontrolle hätten. "Es würde uns nicht überraschen, wenn einige Schritte in diesem Arbeitsablauf beim ersten Mal nicht wie geplant verlaufen."

John Klein liegt in einem Areal, das Hinweise auf ehemals fließendes Wasser aufweist. Forscher hatten das Gebiet zuvor mit den Instrumenten Mars Hand Lens Imager (Mahli) und dem Chemistry and Camera (Chemcam) untersucht. Die Bilder der Kamera zeigten feinkörniges Sedimentgestein, wie Sandstein oder Schluff, teilweise durchzogen von hellen Adern, Schrägschichtungen und andere Formationen, die durch fließendes Wasser entstehen.

Marsblume

In einem Sandstein fanden die Forscher ein glänzendes Korn, dessen Form einer Knospe ähnelt. Internetnutzer haben ihm den Spitznamen Marsblume gegeben. Die hellen Adern bestehen aus Calciumsulfat, das als Gips oder Bassanit vorkommt, wie eine Untersuchung mit der Chemcam ergab. "Auf der Erde bilden sich solche Adern in Rissen, durch die Wasser fließt", erklärt Nicolas Mangold vom Chemcam-Team.

Yellowknife Bay ist allerdings nicht die erste Stelle im Marskrater Gale, an der Curiosity Hinweise gefunden hat, dass es auf dem Mars früher fließendes Wasser gab.

Erst säubern, dann bohren

Bevor Curiosity bohrt, wird der Rover erst Staub sammeln und damit den Bohrer von möglichen terrestrischen Überbleibseln reinigen. Auf diese Weise hatte Curiosity zuvor auch schon das Instrument Sample Analysis at Mars (SAM) gereinigt. Dennoch blieben mutmaßlich Kohlenstoffreste von der Erde im Rover zurück, die die Ergebnisse einer Probe verfälscht haben könnten.

Curiosity ist im August 2012 auf dem Mars gelandet. Der aktuelle Standort an der Yellowknife Bay ist gut einen halben Kilometer vom Landeplatz, der die Bezeichnung Bradbury Landing trägt, entfernt. Das Fernziel von Curiosity ist der Mount Sharp, ein Berg mitten im Gale-Krater.


eye home zur Startseite
Optimizer 16. Jan 2013

ach was, das gibt es doch schon längst ;-) https://www.youtube.com/watch?v=8AoAJOF5GVQ



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTTEL GmbH, Spay
  2. über Hays AG, München
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  2. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  3. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  4. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  5. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  6. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  7. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  8. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  9. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  10. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

  1. Re: Unsere Politiker sollten sich ein Vorbild...

    der_wahre_hannes | 15:01

  2. Re: Hass?!

    Trollversteher | 15:00

  3. Gibt dafür eh nicht genug Lithium.

    TC | 14:57

  4. Können Schiffe in dem neuen AOE immer noch auf...

    quineloe | 14:55

  5. Re: Fehlurteil

    quineloe | 14:53


  1. 14:47

  2. 13:05

  3. 12:56

  4. 12:05

  5. 12:04

  6. 11:52

  7. 11:44

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel