Abo
  • Services:
Anzeige
Mobiltelefon-Recycling in den USA
Mobiltelefon-Recycling in den USA (Bild: Mike Blake/Reuters)

Marlehn Thieme: Rat für nachhaltige Entwicklung will Smartphone-Pfand

Das Handypfand wird vom Rat für nachhaltige Entwicklung wieder ins Gespräch gebracht. Der Bitkom hatte stattdessen den Ausbau der orangen Wertstofftonne gefordert.

Anzeige

Die Vorsitzende des deutschen Rates für nachhaltige Entwicklung, Marlehn Thieme, tritt für eine Pfandpflicht für Mobiltelefone ein. Im Gespräch mit der Frankfurter Rundschau sagte Thieme, es müsse dafür gesorgt werden, dass kleine Elektro- und Elektronikgeräte nicht wie bisher meist im normalen Müll landen - zum Beispiel, indem beim Kauf der Geräte ein Pfand erhoben werde, das beim Abgeben in Sammelzentren erstattet werde. "Wir wissen, dass Millionen Alt-Handys in Schubladen liegen. Die Rohstoffe darin können zurückgewonnen werden. Sie dürfen nicht verloren gehen." Der Rat für nachhaltige Entwicklung berät die Bundesregierung.

Die Grünen hatten im März 2012 vorgeschlagen, durch ein Pfandsystem für Handys und Smartphones das Recycling zu verbessern. Damit sollen die Verbraucher zur Rückgabe alter Geräte gebracht werden. Als mögliche Pfandgebühr wurden damals 10 Euro genannt. Ein IT-Pfandsystem solle gemeinsam mit Handel und Industrie geschaffen werden, um die Sammlung und das Recycling von Elektronikschrott zu verbessern, hieß es.

Der Herstellerverband Bitkom hatte den Vorschlag abgelehnt. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder erklärte am 8. März 2012 auf der Cebit, ein Pfand würde die bestehenden Rücknahmesysteme zerstören und der bürokratische Aufwand stünde in keinem Verhältnis zum angestrebten Nutzen. "Handys sind keine Dosen."

Handys würden im Schnitt nach spätestens drei bis vier Jahren aussortiert. "Ein Pfandsystem, das über solch lange Zeiträume verwaltet werden muss, erzeugt einen enormen bürokratischen Aufwand und ist praktisch kaum umsetzbar." Von Cash-back-Aktionen der Unternehmen sei bekannt, dass so gut wie niemand ein funktionsfähiges Handy zurückgebe, nur weil dafür einige Euro gezahlt werden. Rohleder verwies auf die orange Wertstofftonne, die Berliner Haushalten zur Verfügung steht. Darin könnten Elektronikgeräte entsorgt und dann geordnet recycelt werden.


eye home zur Startseite
Prinzeumel 12. Feb 2014

Wenn das ding in einen see fällt stellt sich eher die frage ob du es besser wieder raus...

carnifexx 12. Feb 2014

Also es gab Feldversuche mit Sperrmüll und Elektroschrott zB in Berlin. Leider hat das...

AllDayPiano 11. Feb 2014

Jeder Produzent von Elektronik muss in Deutschland der WEEE angeschlossen sein. Man zahlt...

robinx999 11. Feb 2014

Klar sind Autobatterien schwer, aber die dürften die wenigsten in Grenznähe außerhalb...

KritikerKritiker 11. Feb 2014

Hast du deinen Namen unter den Beitrage gehängt? ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  3. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy A3 2017 für 199,00€)
  3. 449,00€

Folgen Sie uns
       


  1. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad

  2. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  3. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  4. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  5. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  6. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  7. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  8. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  9. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  10. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Turk Telekom als Vergleich

    reaktionaer | 08:04

  2. E-Auto laden utopisch

    Psy2063 | 08:03

  3. Re: Lösung für Nutzer mit Root?

    FreiGeistler | 08:02

  4. Re: Ist das nicht Energieverschwendung?

    NaruHina | 08:00

  5. Re: Liquivista

    kossmoboleat | 07:57


  1. 08:08

  2. 07:46

  3. 06:00

  4. 06:00

  5. 06:00

  6. 12:31

  7. 12:15

  8. 11:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel