Abo
  • Services:

Markupwand: Photoshop-Dateien in HTML und CSS umwandeln

Das Startup Goyaka Labs hat mit dem Markupwand einen Dienst veröffentlicht, der Photoshop-Dateien im .psd-Format in HTML und CSS umwandelt, ohne dazu absolute Positionierungen zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
.psd-Dateien in HTML und CSS umwandeln
.psd-Dateien in HTML und CSS umwandeln (Bild: Markupwand)

Markupwand macht aus einer .psd-Datei HTML und CSS. Die Entwickler Alagu, Raj Natarajan und Suren aus Bangalore versprechen sauberen Code ohne absolute Positionierungen. Damit das Ergebnis sinnvoll weiterverwendet werden kann, setzten sie auf Compass und SASS. Ein Webeditor erlaubt es, die verwendeten Klassen zu benennen.

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld

Damit Markupwand ein gutes Ergebnis erzielt, sollte die Photoshop-Vorlage in möglichst viele kleine Teile aufgesplittet werden. Jeder logische Textabschnitt sollte eine eigene Ebene erhalten. Jedes Icon oder Bild sollte ebenfalls auf einer eigenen Ebene angeordnet werden, aber auch nicht mehr. Andernfalls würde es nicht als ein Bild ausgegeben werden. Zudem sollte auf Hacks verzichtet werden.

Wer Elemente mit Formen erzeugt statt mit Bildern, erhält im Ergebnis mit CSS gestaltete Buttons statt fertige Grafiken.

Markupwand kann nach der Anmeldung mit einem Google-Account kostenlos genutzt werden. Noch handelt es sich um einen frühen Prototyp, die drei Entwickler planen diverse Verbesserungen. So soll es künftig nicht mehr notwendig sein, eine Seite in viele Teile zu splitten, und es soll möglich werden, auch Tags zu editieren, um semantisches HTML zu erzeugen. Auch die Zahl der erzeugten CSS-Regeln soll in Zukunft deutlich reduziert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 44,99€
  3. 34,95€
  4. 8,99€

Insomnia88 25. Jul 2012

Erläuter mal, weshalb genau out?

Insomnia88 25. Jul 2012

Also kurz, für die Designer gedacht, die entwerfen aber ned coden können und...

hei_zen 24. Jul 2012

Ich bezweifle dass so ein Tool semantisch sinnvollen Code schreiben kann. Wie sollen z.B...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


      •  /