Abo
  • Services:

Marktforschung: Windows 8 belebt den PC-Markt nicht

Mit jeder neuen Version von Windows stiegen bisher die Absätze von PCs - nur diesmal nicht. Zudem werden auch neue PCs nicht immer mit Windows 8 geliefert, wie britische Marktforscher herausgefunden haben. Stimmen aus der US-Branche stützen diese Aussagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Marktanteil schrumpft.
Microsofts Marktanteil schrumpft. (Bild: Stephen Brashear/Getty Images)

Um festzustellen, wie schnell im Geschäft mit Neu-PCs der Umstieg auf Windows 8 erfolgt, haben die Marktbeobachter von Context in Westeuropa die Verkäufe im November 2012 gemessen. Auszüge der Studie finden sich bei Channelbiz.

Stellenmarkt
  1. INconnect GmbH, Ingolstadt, Berlin, Heilbad Heiligenstadt, Hamburg
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Demnach wurden 52 Prozent aller neuen Rechner mit Windows 8 geliefert, in einem vergleichbaren Zeitraum nach der Markteinführung von Windows 7 - also im November 2009 - waren es 58 Prozent. Das spricht für eine schlechtere Annahme durch den Markt, auch wenn viele PCs erst im Dezember gekauft werden, denn: Context hat die Lieferungen an Händler und Versender untersucht. Bis die Rechner dann an den Kunden verkauft werden, können noch einige Wochen vergehen.

Dabei ist die Unterscheidung zwischen privaten und geschäftlich genutzten PCs diesmal besonders drastisch, wie die Studie weiter verrät. Wieder im Vergleich des November 2009 zu 2012 war Windows 8 auf 68 Prozent aller Privat-PCs installiert, Windows 7 kam nach seinem Start auf 65 Prozent. Bei Businessrechnern sieht das Ergebnis aber sehr schlecht aus: Windows 8 befand sich nur auf 8 Prozent der Rechner, Windows 7 war im November 2009 auf 31 Prozent aller geschäftlich genutzten PCs installiert.

Schwacher Start auch in den USA

Auch in Microsofts Heimatland ist die Enttäuschung groß. Der US-Chef von Acer, Emmanuel Fromont, sagte der New York Times: "Es gab da keinen großen Zündfunken im Markt. Das ist ein langsamer Start, das steht außer Frage." Zahlen der Marktforscher von NPD stützen das: Von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2012 sollen insgesamt 13 Prozent weniger Windows-Rechner verkauft worden sein als im Vorjahr.

Die Zahlen der Marktforscher stehen dabei nicht unbedingt im Widerspruch zu den Angaben von Microsoft. Das Unternehmen hatte Ende November 2012 mitgeteilt, Windows 8 habe Windows 7 im ersten Monat der Verfügbarkeit überholt, 40 Millionen Mal soll das Betriebssystem verkauft worden sein. Dabei ist jedoch zu beachten, dass der PC-Markt im Zeitraum von 2009 bis 2012 insgesamt gewachsen ist. Die absoluten Stückzahlen der Windows-Lizenzen sagen damit nichts darüber aus, wie schnell der Umstieg auf Windows 8 tatsächlich erfolgt. Inzwischen schrumpft der Markt für PCs, Windows 8 konnte daran bisher nur wenig ändern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

derLordselbst 05. Feb 2013

Ein winziges Detail wurde hier bisher nicht erwähnt: Die komplett fehlende...

marvster 03. Jan 2013

Das ist das Problem, dass ich auch hatte! Mein Treiber für meine WLAN-Karte in meinem...

Abseus 28. Dez 2012

Auch wenn du hier als einer der wenigen verbissenen Befürworter auftrittst wirst du damit...

Abseus 28. Dez 2012

...tatsächlich jemanden den das ernsthaft wundert? Wer schlau ist wusste schon lange das...

motzerator 27. Dez 2012

Scheint so als währe das der Preis für das schnelle Booten bis zum Metro Bildschirm. Mir...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /