Abo
  • IT-Karriere:

Marktforschung: Playstation VR deutlich vor Oculus Rift und HTC Vive

Vor allem dank der Masse an PS4-Konsolen erwarten Forscher einen klaren Sieg beim Verkauf von Playstation VR vor Oculus Rift und HTC Vive. Den mit Abstand größten Marktanteil aller VR-Geräte halten bis auf weiteres aber zwei ganz andere Systeme.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation VR
Playstation VR (Bild: Sony)

Ab Anfang 2016 werden die Weichen für die Zukunft des Marktes "Virtual Reality" gestellt. Und nach Auffassung von IHS Technology hat Sony derzeit gute Aussichten, als Sieger aus dem Dreikampf zwischen Playstation VR, Oculus Rift und HTC Vive zu gehen. Die Analysten erwarten für Playstation VR einen Absatz von rund 1,5 Millionen Geräten im ersten Jahr nach der Veröffentlichung. Oculus Rift soll bei 560.000 und HTC Vive bei rund 440.000 verkauften Einheiten landen.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Goup, Frankfurt am Main
  2. Bisping & Bisping GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz

Der Grund für den hohen Marktanteil von Playstation VR ist einfach: Als "Antrieb" für das System genügt eine PS4, die viele Kunden schon zu Hause stehen haben. Für Oculus Rift und HTC Vive sind relativ schnelle und damit teure Gaming-PCs nötig, außerdem ist die Installation vermutlich etwas komplexer.

Den mit Abstand größten Anteil am gerade erst entstehenden VR-Markt haben der Studie zufolge allerdings bis auf weiteres Systeme wie Google Cardboard und Samsung Gear VR, die für vergleichsweise wenig Geld einen einfachen Eindruck von VR mit Hilfe des Displays von Smartphones vermitteln. Laut IHS Technology wird ihr Marktanteil im Jahr 2016 rund die Hälfte aller Systeme betragen.

Von den drei technisch aufwendigeren, aber teureren Headsets dürfte Playstation VR am stärksten davon profitieren, dass ein Spieler das System seinen Kumpels zeigt, die es dann auch kaufen und es wiederum selbst im Bekanntenkreis präsentieren. Beim ebenfalls wichtigen Kaufgrund "Software und Spiele" hat Sony zwar kürzlich bei einer Präsentation ein starkes Line-up gezeigt, aber hier könnten Oculus Rift und HTC Vive noch mit spannenden Exklusivspielen nachziehen.

Nach aktuellem Stand soll Oculus Rift im Frühjahr 2016 erscheinen, Insider spekulieren auf den April. Das von Valve gemeinsam mit dem Hardwarehersteller HTC entwicklete Vive soll laut den beiden Firmen im April auf den Markt kommen. Ein Veröffentlichungsdatum für Playstation VR gibt es noch nicht - allzu viel Zeit dürfte sich Sony aber bei dem fertig entwickelten System kaum lassen, so dass ein Start eher in der ersten als der zweiten Hälfte 2016 wahrscheinlich ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 98,00€ (Bestpreis!)
  2. 469,00€
  3. 92,90€ (Bestpreis!)
  4. bis zu 85% reduziert

Friedhelm 24. Aug 2016

"Die Analysten erwarten für Playstation VR einen Absatz von rund 1,5 Millionen Geräten im...

GrooveXT 18. Dez 2015

Ja und? Ein PC mit Radeon 290X kann auch nur ein Bruchteil von dem leisten was ein PC...

Daemoneyes 16. Dez 2015

imho die grafik der PS VR ist grauenhaft, wer auf die 90er steht mag daran vielleicht...

Daemoneyes 16. Dez 2015

Von was für einem starken Line-up ist hier die rede, denn ich denke nicht das wir die...

specialsymbol 15. Dez 2015

Habe ich mir auch gedacht als ich das gelesen habe. Was läuft auf der PS4 so mit VR - Tetris?


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /