Marktforschung: Playstation VR deutlich vor Oculus Rift und HTC Vive

Vor allem dank der Masse an PS4-Konsolen erwarten Forscher einen klaren Sieg beim Verkauf von Playstation VR vor Oculus Rift und HTC Vive. Den mit Abstand größten Marktanteil aller VR-Geräte halten bis auf weiteres aber zwei ganz andere Systeme.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation VR
Playstation VR (Bild: Sony)

Ab Anfang 2016 werden die Weichen für die Zukunft des Marktes "Virtual Reality" gestellt. Und nach Auffassung von IHS Technology hat Sony derzeit gute Aussichten, als Sieger aus dem Dreikampf zwischen Playstation VR, Oculus Rift und HTC Vive zu gehen. Die Analysten erwarten für Playstation VR einen Absatz von rund 1,5 Millionen Geräten im ersten Jahr nach der Veröffentlichung. Oculus Rift soll bei 560.000 und HTC Vive bei rund 440.000 verkauften Einheiten landen.

Der Grund für den hohen Marktanteil von Playstation VR ist einfach: Als "Antrieb" für das System genügt eine PS4, die viele Kunden schon zu Hause stehen haben. Für Oculus Rift und HTC Vive sind relativ schnelle und damit teure Gaming-PCs nötig, außerdem ist die Installation vermutlich etwas komplexer.

Den mit Abstand größten Anteil am gerade erst entstehenden VR-Markt haben der Studie zufolge allerdings bis auf weiteres Systeme wie Google Cardboard und Samsung Gear VR, die für vergleichsweise wenig Geld einen einfachen Eindruck von VR mit Hilfe des Displays von Smartphones vermitteln. Laut IHS Technology wird ihr Marktanteil im Jahr 2016 rund die Hälfte aller Systeme betragen.

Von den drei technisch aufwendigeren, aber teureren Headsets dürfte Playstation VR am stärksten davon profitieren, dass ein Spieler das System seinen Kumpels zeigt, die es dann auch kaufen und es wiederum selbst im Bekanntenkreis präsentieren. Beim ebenfalls wichtigen Kaufgrund "Software und Spiele" hat Sony zwar kürzlich bei einer Präsentation ein starkes Line-up gezeigt, aber hier könnten Oculus Rift und HTC Vive noch mit spannenden Exklusivspielen nachziehen.

Nach aktuellem Stand soll Oculus Rift im Frühjahr 2016 erscheinen, Insider spekulieren auf den April. Das von Valve gemeinsam mit dem Hardwarehersteller HTC entwicklete Vive soll laut den beiden Firmen im April auf den Markt kommen. Ein Veröffentlichungsdatum für Playstation VR gibt es noch nicht - allzu viel Zeit dürfte sich Sony aber bei dem fertig entwickelten System kaum lassen, so dass ein Start eher in der ersten als der zweiten Hälfte 2016 wahrscheinlich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Friedhelm 24. Aug 2016

"Die Analysten erwarten für Playstation VR einen Absatz von rund 1,5 Millionen Geräten im...

GrooveXT 18. Dez 2015

Ja und? Ein PC mit Radeon 290X kann auch nur ein Bruchteil von dem leisten was ein PC...

Daemoneyes 16. Dez 2015

imho die grafik der PS VR ist grauenhaft, wer auf die 90er steht mag daran vielleicht...

Daemoneyes 16. Dez 2015

Von was für einem starken Line-up ist hier die rede, denn ich denke nicht das wir die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  3. Volker Wissing: Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau
    Volker Wissing
    Schienengüterverbände sind gegen Autobahnausbau

    Für den Güterverkehr sollte vermehrt auf die Bahn gesetzt werden und nicht auf mehr LKW. Für die gebe es eh nicht genug Fahrer, meinen Verbände.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /