Abo
  • Services:

Marktforschung: PC-Markt schrumpft weiter, Chromebooks boomen

HP ist wieder an erster Stelle, während asiatische Hersteller wie Lenovo und Asus stark an PC-Absätzen verlieren. Chromebooks hingegen sind auf dem US-Markt stark nachgefragt, in Deutschland kaum von Bedeutung.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Desktopsysteme werden immer weniger gebraucht.
Desktopsysteme werden immer weniger gebraucht. (Bild: Pixabay)

Studien der Marktforschungsinstitute Gartner und IDC prognostizieren dem PC-Markt die schlechtesten Absatzzahlen seit 2007. In Europa sei der Markt jedoch weitgehend stabil. Es sei ein anhaltender Wechsel vom klassischen Desktopsystem zu Notebooks zu beobachten, heißt es. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2016 ist der weltweite Absatz von PCs laut der IDC-Studie um 3,3 Prozent gesunken.

  • PC-Marktführer in Tabelle (Bild: IDC)
  • Der Verlauf von Marktanteilen in einer Grafik (Bild: IDC)
PC-Marktführer in Tabelle (Bild: IDC)
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

Größter Verlierer unter den großen Herstellern ist Asus. Die Taiwaner haben im Vergleich zum Vorjahr 8,6 Prozent weniger Komplettsysteme verkauft. Das verwundert Experten wenig: Asus spezialisiert sich eher auf Nischenprodukte, darunter Gaming-Systeme und -Notebooks, und stellt ansonsten Einzelkomponenten wie Grafikkarten und Mainboards her.

Lenovo verliert Markführung an HP

Der chinesische Hersteller Lenovo hingegen vermarktet seine Desktopsysteme größtenteils für den Businessbereich. Trotzdem verlieren Thinkpads, Thinkcentres und Co. 5,6 Prozent Marktanteil. Damit ist HP wieder auf dem ersten Platz der größten PC-Hersteller. Die Amerikaner konnten laut IDC sogar um 6,2 Prozent zulegen. Auch Dell (+3,7 Prozent) und Apple (+1,7 Prozent) können sich stabil auf dem dritten und vierten Platz behaupten. Andere Unternehmen mussten zusammengenommen sogar 12,2 Prozent Anteil einbüßen.

Auf dem US-amerikanischen Markt sind laut Gartner Chromebooks ein großes Thema. Die preiswerten Notebooks mit Googles Cloud-Betriebssystem ChromeOS boomen weiterhin. Der Verkauf stieg 2016 weltweit um 38 Prozent. Sie werden aber nicht in PC-Absätze eingerechnet. Neben Google versucht sich mittlerweile auch Microsoft, mit Windows 10 S zu positionieren. In Deutschland sind Absätze mit preiswerten Notebooks für Schüler und Studenten momentan noch bedeutungslos.

Die Zahlen der Studien basieren auf den Auslieferungen einzelner Produkte und beziehen nur Komplettsysteme mit ein. Insgesamt wurden im zweiten Quartal dieses Jahres 60,5 Millionen PCs und Notebooks abgesetzt. Ein Jahr zuvor waren es noch 62,6 Millionen Stück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 1,29€
  3. (-88%) 2,49€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

superdachs 16. Jul 2017

Also Macbooks sehe ich tatsächlich recht häufig. Meistens allerdings bei dem hinreichend...

pk_erchner 15. Jul 2017

interessant ... kannte ich bis jetzt nicht leider offenbar über 500¤

GaliMali 15. Jul 2017

Dem wiederspreche ich. Wenigsten gibt es hier noch über viele Jahre Updates. Und geht...

pk_erchner 15. Jul 2017

offenbar möchte man den "deutschen" Markt nicht besser alle auf kleine Smartphones...

jnsmy 14. Jul 2017

Je mehr wir Rechenleistung auslagern oder gar die Cloud nutzen, desto gläserner werden...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /