Abo
  • Services:

Marktforschung: PC-Markt schrumpft weiter, Chromebooks boomen

HP ist wieder an erster Stelle, während asiatische Hersteller wie Lenovo und Asus stark an PC-Absätzen verlieren. Chromebooks hingegen sind auf dem US-Markt stark nachgefragt, in Deutschland kaum von Bedeutung.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Desktopsysteme werden immer weniger gebraucht.
Desktopsysteme werden immer weniger gebraucht. (Bild: Pixabay)

Studien der Marktforschungsinstitute Gartner und IDC prognostizieren dem PC-Markt die schlechtesten Absatzzahlen seit 2007. In Europa sei der Markt jedoch weitgehend stabil. Es sei ein anhaltender Wechsel vom klassischen Desktopsystem zu Notebooks zu beobachten, heißt es. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2016 ist der weltweite Absatz von PCs laut der IDC-Studie um 3,3 Prozent gesunken.

  • PC-Marktführer in Tabelle (Bild: IDC)
  • Der Verlauf von Marktanteilen in einer Grafik (Bild: IDC)
PC-Marktführer in Tabelle (Bild: IDC)
Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. Dataport, Verschiedene Standorte

Größter Verlierer unter den großen Herstellern ist Asus. Die Taiwaner haben im Vergleich zum Vorjahr 8,6 Prozent weniger Komplettsysteme verkauft. Das verwundert Experten wenig: Asus spezialisiert sich eher auf Nischenprodukte, darunter Gaming-Systeme und -Notebooks, und stellt ansonsten Einzelkomponenten wie Grafikkarten und Mainboards her.

Lenovo verliert Markführung an HP

Der chinesische Hersteller Lenovo hingegen vermarktet seine Desktopsysteme größtenteils für den Businessbereich. Trotzdem verlieren Thinkpads, Thinkcentres und Co. 5,6 Prozent Marktanteil. Damit ist HP wieder auf dem ersten Platz der größten PC-Hersteller. Die Amerikaner konnten laut IDC sogar um 6,2 Prozent zulegen. Auch Dell (+3,7 Prozent) und Apple (+1,7 Prozent) können sich stabil auf dem dritten und vierten Platz behaupten. Andere Unternehmen mussten zusammengenommen sogar 12,2 Prozent Anteil einbüßen.

Auf dem US-amerikanischen Markt sind laut Gartner Chromebooks ein großes Thema. Die preiswerten Notebooks mit Googles Cloud-Betriebssystem ChromeOS boomen weiterhin. Der Verkauf stieg 2016 weltweit um 38 Prozent. Sie werden aber nicht in PC-Absätze eingerechnet. Neben Google versucht sich mittlerweile auch Microsoft, mit Windows 10 S zu positionieren. In Deutschland sind Absätze mit preiswerten Notebooks für Schüler und Studenten momentan noch bedeutungslos.

Die Zahlen der Studien basieren auf den Auslieferungen einzelner Produkte und beziehen nur Komplettsysteme mit ein. Insgesamt wurden im zweiten Quartal dieses Jahres 60,5 Millionen PCs und Notebooks abgesetzt. Ein Jahr zuvor waren es noch 62,6 Millionen Stück.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

superdachs 16. Jul 2017

Also Macbooks sehe ich tatsächlich recht häufig. Meistens allerdings bei dem hinreichend...

pk_erchner 15. Jul 2017

interessant ... kannte ich bis jetzt nicht leider offenbar über 500¤

GaliMali 15. Jul 2017

Dem wiederspreche ich. Wenigsten gibt es hier noch über viele Jahre Updates. Und geht...

pk_erchner 15. Jul 2017

offenbar möchte man den "deutschen" Markt nicht besser alle auf kleine Smartphones...

jnsmy 14. Jul 2017

Je mehr wir Rechenleistung auslagern oder gar die Cloud nutzen, desto gläserner werden...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /