Marktforschung: Konsolenverkäufe in den USA brechen ein

Warten Spieler auf Playstation 4 Neo und die Xbox One S? Im Juni 2016 sind in den USA die Absatzzahlen der aktuellen Konsolen erstaunlich stark zurückgegangen. Bei den bestverkauften Spielen hat sich Blizzard mit Overwatch durchgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Overwatch verkauft sich auch in den USA sehr gut.
Overwatch verkauft sich auch in den USA sehr gut. (Bild: Blizzard)

Der Absatz von Playstation 4, Xbox One und anderen aktuellen Konsolen und Handhelds ist in den USA im Juli 2016 stark zurückgegangen. Rund 32 Prozent weniger Geräte seien verkauft worden, meldet das Marktforschungsunternehmen The NPD Group laut Gamespot.com. Der Umsatz sei wegen einiger Preissenkungen sogar noch deutlicher gesunken: um 42 Prozent auf 182 Millionen US-Dollar im Jahr.

Stellenmarkt
  1. Field Service Engineer oder IT-Systemelektronikern oder Informationselektroniker (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  2. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
Detailsuche

Der Rückgang passt zeitlich zu den Meldungen über neue Konsolen. Sony hatte kurz vor der Spielemesse E3 2016 im Juni bekanntgegeben, dass es tatsächlich an einer Playstation 4 Neo arbeitet. Microsoft kündigte auf der Messe die Xbox One S sowie für Ende 2017 das Nachfolgemodell Xbox Scorpio an.

Laut den Marktforschern war die aktuelle Playstation 4 das bestverkaufte Modell, was Sony ohne weitere Kommentare bestätigt habe. Microsoft habe sich zu den Verkaufszahlen nicht geäußert und stattdessen neue Rekordnutzerzahlen bei Xbox Live gemeldet. Immerhin: Nach Angaben von The NDP Group habe die aktuelle Konsolengeneration nach 32 Monaten rund 40 Prozent mehr Absatz geschafft als die Vorgänger zum gleichen Zeitpunkt.

Bei der Liste mit den bestverkauften Spielen gibt es eine wichtige Änderung: Erstmals basieren die Angaben nicht nur auf den Verkäufen im stationären Handel, sondern so weit wie möglich auch auf den online verkauften Exemplaren. Dazu hat das Marktforschungsunternehmen mit den meisten Publishern Vereinbarungen getroffen, in deren Rahmen tatsächliche Verkaufszahlen geliefert werden.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Auf den ersten Platz hat es Blizzard mit dem Actionspiel Overwatch geschafft, auf den zweiten GTA 5. Es folgen Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht, Doom und Mirror's Edge Catalyst. Auf Platz sechs ist Uncharted 4, gefolgt von NBA 2K16, Call of Duty: Black Ops 3, Destiny: The Taken King und Minecraft.

Overwatch hat es sogar ohne die vermutlich nicht unerheblichen Umsätze der PC-Version aus dem Store des Battle.net auf den Spitzenplatz geschafft. Keine Onlinezahlen sind außerdem bei Doom, Uncharted 4 und Minecraft enthalten. Insgesamt ist mit Spielen im Juni 2016 in den USA ein Umsatz von 652 Millionen US-Dollar erzielt worden - ein Minus von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Newton-Messagepad-Nachfolger: Apples Videopad-Prototyp wird versteigert
    Newton-Messagepad-Nachfolger
    Apples Videopad-Prototyp wird versteigert

    Apples Videopad ist nie in den Verkauf gekommen: Ein Prototyp des Nachfolgers vom Newton Messagepad wird bald versteigert.

  2. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  3. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /