Abo
  • IT-Karriere:

Marktforschung: Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

Im Jahr 2016 ist der Cloud-Markt um fast die Hälfte gewachsen. Das ist laut Canalys auf die wachsende Nachfrage in Europa und Asien zurückzuführen. Amazon Web Services führen den Markt an, gefolgt von Microsoft, Google und IBM.

Artikel veröffentlicht am ,
Canalys veröffentlicht Marktforschung zum Cloud-Markt 2016.
Canalys veröffentlicht Marktforschung zum Cloud-Markt 2016. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Amazon auf dem ersten, Microsoft auf dem zweiten Platz: Das Marktinstitut Canalys hat seinen jährlichen Bericht zum Cloud-Infrastruktur-Markt veröffentlicht und einen Trend festgestellt. Der Analyse zufolge ist der Markt für Cloud-Infrastukturen um 49 Prozent gewachsen. Daraus resultiere ein noch stärkerer Konkurrenzkampf.

Amazon beansprucht ein Drittel des Marktes

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

Im vierten Quartal 2016 habe der Marktwert für die Cloud einen Wert von 10,3 Milliarden US-Dollar erreicht. Auf diesem rapide wachsenden Markt drängen sich vor allem immer mehr kleine Unternehmen mit Cloud-Spezialisierung. Diese nehmen zusammen etwa ein Drittel des Marktes in Anspruch.

  • Marktführer 2016 ist laut Canalys Amazon mit 33,8 Prozent. (Grafik: Canalys)
Marktführer 2016 ist laut Canalys Amazon mit 33,8 Prozent. (Grafik: Canalys)

Größter Anbieter für Cloud-Dienste ist Amazon mit den Amazon Web Services. Diese nehmen insgesamt 33,8 Prozent Marktanteil ein - mehr als ein Drittel. Diesen Anteil möchte das Unternehmen weiter festigen: Elf neue Verfügbarkeitszonen wurden für AWS eingerichtet, davon vier in Canada und dem Vereinigten Königreich.

Das letzte Drittel teilt sich unter den großen Amazon-Konkurrenten auf. Microsoft führt dieses Feld an. Das Unternehmen bietet Azure für Endkunden und Unternehmen an, zu dem auch Onedrive gehört. Hier haben die Redmonder expandiert, indem sie neue Einrichtungen in Deutschland und dem Vereinigten Königreich eröffnet haben.

Google und Oracle versuchen hingegen, sich auf dem asiatischen Markt, konkret China und Japan, zu etablieren. Alibaba expandiert in die Vereinigten Arabischen Emirate, Japan, Australien und Deutschland. IBM hat das fünfzigste Datenzentrum im Vereinigten Königreich eröffnet.

Europa als Schlüsselmarkt

Während der Standort USA weitgehend gesättigt zu sein scheint, sehen viele Unternehmen Potential auf dem asiatischen und europäischen Markt. Auch Deutschland zähle zu einem wichtigen Standort.

Canalys-Marktforscher Daniel Lu äußerte sich im Bericht dazu: "Strikte Datensicherheitsgesetze und Kundennachfrage zwingen Cloud-Service-Anbieter, Datenzentren in Schlüsselmärkten wie Deutschland, Kanada, dem Vereinigten Königreich, Japan, China und dem mittleren Osten zu errichten - Länder, in denen personenbezogene Datenspeicherung in lokalen Einrichtungen notwendig ist".

Die Expansion von Datenzentren in besagten Ökonomien sei essentiell für die Unterstützung multinationaler Kunden bei deren Umstellung auf digitale Datenverarbeitung und Kommunikation. Es ist davon auszugehen, dass der Cloud-Markt weiterhin rapide wachsen wird. Unternehmen wie HPE beispielsweise scheinen sich auf kommende Expansionen in diesem Segment durch Übernahmen von kleineren Cloud-Anbietern vorzubereiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 334,00€
  3. 299,00€

Koto 07. Feb 2017

Schönes Beispiel für Bescheiden Warum einfach wenn es auch Kompliziert geht- Ob die das...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    •  /