Abo
  • Services:
Anzeige
Marktforscher sind sich im Smartphone-Markt nicht einig.
Marktforscher sind sich im Smartphone-Markt nicht einig. (Bild: Philippe Huguen/AFP/Getty Images)

Marktforscher: Gartner sieht Apple bei Smartphones vor Samsung

Marktforscher sind sich im Smartphone-Markt nicht einig.
Marktforscher sind sich im Smartphone-Markt nicht einig. (Bild: Philippe Huguen/AFP/Getty Images)

Viele Marktforscher, viele Meinungen: Aktuelle Zahlen sehen Apple bei den Smartphone-Verkäufen im vierten Quartal 2014 vor Samsung - andere nicht. So eng beieinanderliegen werden die beiden Unternehmen wohl im nächsten Quartal nicht wieder.

Anzeige

Im vierten Quartal 2014 war der Smartphone-Markt ordentlich in Bewegung. In welche Richtung das für die einzelnen Hersteller ging, ist allerdings nicht ganz klar. Vor allem, wie es auf den beiden vorderen Plätzen aussieht, ist bei verschiedenen Marktforschern höchst unterschiedlich. Diese Woche hat Gartner als dritter Marktforscher Zahlen vorgelegt und kommt zu komplett anderen Ergebnissen als zuvor die Konkurrenz von IDC und Strategy Analytics.

Gartner sieht Apple vorne

Laut Gartner hat Apple Samsung bei den Verkaufszahlen im vierten Quartal 2014 überholt. Demnach entfallen auf Apple 74,8 Millionen verkaufte Geräte und 73 Millionen auf Samsung. Eine andere Platzverteilung ergeben hingegen die Zahlen von IDC und Strategy Analytics, die beide ihre Ergebnisse zum Smartphone-Markt Ende Januar 2014 vorgelegt haben.

Laut Strategy Analytics liegen Samsung und Apple genau gleichauf und haben beide jeweils 74,5 Millionen Smartphones verkauft. Bei IDC ergibt sich ebenfalls eine nochmals veränderte Platzverteilung. IDC sieht Samsung weiterhin vor Apple. Dort kommt Samsung auf 75,1 Millionen Smartphones und Apple auf 74,5 Millionen.

Bei allen drei Marktforschern unterscheiden sich die Verkaufszahlen nur minimal, es ergibt sich aber eine andere Platzverteilung. Sicher ist derzeit nur, dass Apple und Samsung auf jeden Fall ähnlich viele Smartphones verkauft haben. Leider lässt sich derzeit nicht abschätzen, welches der drei Unternehmen richtig liegt.

Lenovo/Motorola auf Platz drei

Beim dritten Platz sind sich hingegen alle Marktforscher einig, der wird von Lenovo belegt. Lenovo hat zusammen mit Motorola rund knapp 25 Millionen Smartphones verkauft. Damit liegt Lenovo knapp vor Huawei. Je nach Marktforscher rangieren die Verkaufszahlen hier zwischen 21 und 24 Millionen. Weder Sony noch HTC sind derzeit auf dem Weltmarkt unter den fünf großen Herstellern.

Der fünfte Platz geht an den chinesischen Hersteller Xiaomi, der in Europa bislang kaum aktiv ist. Auch bei den im vierten Quartal 2014 insgesamt abgesetzten Smartphones unterscheiden sich die Zahlen der drei Marktforscher. Je nach Marktforscher liegen die Werte bei 367, 375 oder 380 Millionen Smartphones.

Ganz gleich, welchem Marktforscher man nun mehr Vertrauen schenkt. Es ist eher unwahrscheinlich, dass sich die jetzige Situation auch im ersten Quartal 2015 wieder ergibt. Denn das vierte Quartal 2014 lief für Apple besonders gut - in der Zeit kamen das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus auf den Markt.


eye home zur Startseite
Trollversteher 06. Mär 2015

Heute gab's dazu siedenheiße Neuigkeiten - der aktuelle Fix hat das Problem wohl (im...

Dwalinn 06. Mär 2015

Wahrscheinlich nicht (das iPhone 3GS kann man schließlich auch noch kaufen) .. aber ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. mobileX AG, München
  4. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Makita Bohrhammer HR2470 94,90€, Makita Akku-Bohrschrauber uvm.)
  2. (u. a. HP 15,6 Zoll 299,00€, Lenovo Ideapad 15,6 Zoll 499,00€, Acer 17,3 Zoll 499,00€)
  3. 44,90€ statt 79,90€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: Horizon zero dawn

    HerrMannelig | 23:03

  2. Re: Zwei Fragen fallen mir dazu ein

    Strongground | 22:54

  3. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    WalterWhite | 22:34

  4. Re: Deutschland

    Prinzeumel | 22:33

  5. Re: Induktionsladung = schlechter Wirkungsgrad

    fg (Golem.de) | 22:24


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel