Abo
  • Services:

Marketo: Adobe Systems kauft für 4,75 Milliarden Dollar ein

Adobe hat die größte Übernahme in seiner langen Konzerngeschichte getätigt. Die Experience Cloud ist ein zunehmend wichtiges Geschäftsfeld.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbegrafik bei Marketo
Werbegrafik bei Marketo (Bild: Marketo)

Adobe Systems hat zugestimmt, das Marketing-Software-Unternehmen Marketo für 4,75 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Das gab Adobe Systems bekannt. Es ist die bisher größte Akquisition in der Unternehmensgeschichte.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Marketo mit Sitz in San Mateo, Kalifornien, hilft Firmen dabei, Kundenaktionen online zu verfolgen, vom Erhalt einer E-Mail bis zum Kauf eines Produkts. Außerdem stellt Marketo ihnen Informationen zur Verfügung, die sie für personalisierte Werbeaktionen nutzen können.

Adobe-Systems-Chef Shantanu Narayen sagte in einem Interview: "Wir dachten, wir hätten eine wirklich einzigartige Gelegenheit, alles, was wir mit Content-Management und Werbung und Analysen getan haben, zu nutzen, um eine breitere Kundenbasis zu bedienen."

Marketo wurde 2016 von der Private-Equity-Firma Vista Equity Partners für 1,79 Milliarden US-Dollar übernommen und erzielte 2017 einen Umsatz von rund 321 Millionen US-Dollar.

Adobe: Marketo-Chef bleibt

Marketo-Chef Steve Lucas wird weiterhin das Marketo-Team leiten und an Brad Rencher, Executive Vice President und General Manager Digital Experience von Adobe, berichten. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2018 von Adobe abgeschlossen.

Adobe ist für Produkte wie Photoshop und Adobe Reader bekannt. Die Experience Cloud, in der Marketingtechnologien sowie Daten und Analysen enthalten sind, sei jedoch ein zunehmend wichtiges Geschäftsfeld, teilte das Unternehmen mit. Die Experience Cloud meldete für 2017 einen jährlichen Umsatz von 2,03 Milliarden US-Dollar.

Adobe erwarb in den vergangenen Jahren eine Reihe von Marketing-Automatisierungs-Unternehmen. Dies war im Jahr 2009 das Datenanalyseunternehmen Omniture für 1,8 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2016 wurde Tubemogul für 540 Millionen US-Dollar übernommen, ein Unternehmen, das Marken bei der Planung und beim Kauf von Werbeflächen für digitale und TV-Plattformen unterstützt. Anfang dieses Jahres kaufte Adobe das Commerce-Technologie-Unternehmen Magento für 1,68 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /