Abo
  • Services:

Markenstreit: Unternehmen will sich den Namen Python sichern

Das britische Unternehmen Veber will den Namen "Python" in Europa schützen lassen. Die Python Software Foundation wehrt sich dagegen. Sie muss aber beweisen, dass die Skriptsprache unter diesem Namen EU-weit als Software genutzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Python droht der Verlust am Wortrecht.
Python droht der Verlust am Wortrecht. (Bild: Python.org)

Die Skriptsprache Python darf vielleicht in Europa bald nicht mehr unter diesem Namen genutzt werden. Das britische Unternehmen Veber will sich "Python" für seine eigenen Produkte sichern. Die Python Software Foundation (PSF) geht dagegen vor und versucht ihrerseits, die Wortmarke schützen zu lassen. Dazu muss sie beweisen, dass die Skriptsprache EU-weit unter dem Namen "Python" zum Einsatz kommt. Es sei das erste Mal, dass die PSF ihr geistiges Eigentum schützen muss, heißt es in dem Blogeintrag.

Stellenmarkt
  1. KEYMILE GmbH, Hannover
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Der britische Internetdienstanbieter Veber hatte sich vor 13 Jahren die Domäne python.co.uk gesichert. Bislang wurde die Webadresse nicht genutzt, sondern diente lediglich zur Weiterleitung zu den zwei anderen Domänen des Unternehmens veber.co.uk und pobox.co.uk.

Künftig will Veber jedoch Cloud-basierte Dienste unter dem Namen Python anbieten. Die PSF habe mehrfach versucht, das Unternehmen zu kontaktieren und die Sache zu besprechen - allerdings ohne Erfolg, schreiben sie. Stattdessen habe Veber Markenschutz für den Namen "Python" beantragt.

PSF sammelt Beweise

Um zu beweisen, dass "Python" seit 20 Jahren für die Skriptsprache steht, sucht die PSF jetzt Unternehmen, die Python einsetzen. Sie sollen in einem Schreiben mit offiziellem Briefkopf kurz schildern, wie Python in ihrem Unternehmen eingesetzt wird, und dass das Unternehmen den Namen ausschließlich mit der Skriptsprache in Verbindung stellt. Unternehmen sollten auch darstellen, warum ein namensgleicher Anbieter von Dienstleistungen, Software und Servern für Verwirrung sorgen würde.

Außerdem sucht die PSF Unterlagen, Bücher, Stellenanzeigen oder Zeitschriften, die den Namen "Python" mit der Skriptsprache in Verbindung stellen.

Die PSF rechnet mit Ausgaben von mehreren zehntausend US-Dollar, um gegen Veber vorzugehen und sich die Wortmarke zu sichern und bittet auch um Spenden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 4,99€
  3. 3,99€

hemmerling 01. Sep 2013

Genauso wie Linux *K*eine Marke für Feuerlöscher ist... ist Python K*eine Marke für...

nobs 16. Feb 2013

IMHO sollte alleine das hier reichen http://www.3ds.com/products/simulia/locations/ Die...

savejeff 15. Feb 2013

Python wird schon seit 20 jahren benutzt, dann kommt Veber auf die Idee dass sie ihr...

Pwnie2012 15. Feb 2013

Lufthansa? was ist daran ein gebräuchlicher begriff?

FaLLoC 15. Feb 2013

Die meisten Marken sind ganz gewöhnliche Begriffe einer natürlichen Sprache und ich sehe...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
    Überwachung
    Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

    Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
    Von Harald Büring

    1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
    2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
    3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
    Verschlüsselung
    Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

    VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
    2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
    3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

      •  /