Abo
  • Services:

Markenrechtsstreit: Sky macht Microsoft Skydrive streitig

Microsofts Cloud-Speicherdienst Skydrive verletzt die Markenrechte des britischen Pay-TV-Sender Sky, hat ein britisches Gericht entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sky gewinnt gegen Microsoft.
Sky gewinnt gegen Microsoft. (Bild: Microsoft)

Der zu Rupert Murdochs News Corporation gehörende britische Pay-TV-Server Sky hat im Markenrechtsstreit mit Microsoft um dessen Skydrive einen Etappensieg erzielt. Ein Gericht sieht Skys Marke durch Skydrive verletzt. Nach Ansicht von Richterin Asplin besteht die Gefahr, dass Nutzer durch den Namen verwirrt werden und Skydrive mit dem Fernsehsender in Verbindung bringen. Sky bot unter dem Namen Sky Store & Share von 2008 bis 2011 selbst einen Cloud-Speicherdienst an.

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Ludwig Beck AG, München

Die Richterin sieht es als erwiesen an, dass Sky in Großbritannien eine große Bekanntheit besitzt und hält es für durchaus zumutbar, dass Microsoft den Namen seines Dienstes ändert. Schließlich habe Microsoft seinen Cloud-Speicherdienst schon mindestens vier Mal umbenannt.

Noch ist das Urteil allerdings nicht rechtskräftig und Microsoft hat in einer Stellungnahme bereits angekündigt, gegen die Entscheidung in Berufung zu gehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

swissmess 03. Jul 2013

ah ja strange. hab ich wohl übersehen

der kleine boss 03. Jul 2013

du musst einfach nur mehr "the blue thing above with the sun, moon and stars" sagen

Felix_Keyway 01. Jul 2013

Da hat Apple (die IT-Firma) sein Ziel erreicht, dreist...

Phreeze 01. Jul 2013

2011, Geschichte, verjährt, Punkt :)

Phreeze 01. Jul 2013

einfach schlecht. Somit müssten auch die Frankfurter Skyliners verklagt werden etc... nur...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /