Abo
  • IT-Karriere:

Markenrechtsprobleme: Ist Google jetzt BMW?

Wer von Googles Konzernumbau erfahren hat, wird vielleicht versuchen, die Website der neuen Muttergesellschaft Alphabet aufzurufen. Doch unter Alphabet.com verbirgt sich BMW. Ein Markenrechtskonflikt ist aber eher unwahrscheinlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles neue Muttergesellschaft heißt wie ein BMW-Unternehmen.
Googles neue Muttergesellschaft heißt wie ein BMW-Unternehmen. (Bild: Google)

BMWs Tochtergesellschaft für Mobilitätslösungen für Firmen heißt Alphabet - genau wie die neue Holding von Google. Das könnte für Markenrechtsprobleme sorgen, die BMW nun untersuchen will - routinemäßig, wie Spiegel Online berichtet. BMW war dem Bericht nach nicht in die Pläne von Google eingeweiht.

Stellenmarkt
  1. ec4u expert consulting ag, Karlsruhe, Böblingen bei Stuttgart, München, Düsseldorf
  2. MicroNova AG, Wolfsburg

Dass BMW gegen Google klagen wird, ist aber eher unwahrscheinlich. Das Markenrecht sieht sogenannte Klassen vor, in denen ein Schutz erwirkt werden kann. So können Markennamen für Autos beispielsweise problemlos neben denen von Getränken existieren. Bei Überschneidungen hingegen kann es zu Konflikten kommen, wenn die Verwechslungsgefahr groß ist. Das kann nur mit viel Fantasie bei Google und BMW passieren. Google forscht seit einigen Jahren auf dem Gebiet autonom fahrender, elektrisch betriebener Autos und BMW entwickelt ebenfalls Elektroautos.

Auch in einem weiteren Bereich sind die Unternehmen Konkurrenten.

Audi, BMW und Daimler haben sich mit Nokia über den Kauf des digitalen Kartengeschäfts Here geeinigt. Jedes der Unternehmen erhält ein Drittel der Anteile - für einen Komplettpreis von 2,8 Milliarden Euro. Google entwickelt seit vielen Jahren sein Angebot Google Maps weiter, das ebenfalls digitale Karten enthält.

Sollte Google nun unter Alphabet digitale Karten oder Autos anbieten, wäre das ein Grund für BMW, gegen das Unternehmen vorzugehen. Doch das ist unrealistisch. Einen positiven Effekt hat Googles Namenswahl für BMW dennoch: Eine BMW-Sprecherin sagte Spiegel Online, dass der Traffic auf Alphabet.com stark zugenommen habe.

Googles neu gebildete Konzernholding Alphabet ist unter abc.xyz zu erreichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 769,00€
  2. 239,90€ (Bestpreis!)
  3. 58,90€
  4. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)

plutoniumsulfat 13. Aug 2015

Hat ebenfalls keine Ahnung, worüber geredet wird

Bouncy 12. Aug 2015

Joa, wie so oft, aber das ist irrelevant, es ist schlicht so und Unternehmen müssen...

jcbdlx 12. Aug 2015

Hups, nicht gesehen das der link unten angegeben war.

UP87 12. Aug 2015

Da man unter dem Namen Alphabet nichts veröffentlichen wird, ist der Name schon ziemlich...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zahlen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /