Abo
  • Services:

Markenrecht: Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

Die App von Windows Area wurde aus dem Microsoft Store entfernt. Der Grund dürften Markenrechtsverletzungen durch das Windows-Blog sein. Leser des Blogs sind verärgert.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft entfernt App eines Windows-Blogs aus dem Microsoft Store.
Microsoft entfernt App eines Windows-Blogs aus dem Microsoft Store. (Bild: Vesa Moilanen/AFP/Getty Images)

Der Zorn ist groß bei den Lesern des Blogs Windows Area. Das Blog berichtet regelmäßig und intensiv über Entwicklungen rund um Microsoft und Windows. Wie Windows Area berichtet, hat das Blog ein Schreiben von Microsoft erhalten, in dem die Löschung der App Windows Area aus dem Microsoft Store mitgeteilt wurde. Der Schritt kam für die Betreiber von Windows Area überraschend, weil sie eigentlich dem Wunsch von Microsoft nachgekommen waren und die App aus dem US-Bereich des Microsoft Store entfernt hatten.

Vor einer Woche hat der Ärger begonnen

Stellenmarkt
  1. GEYER ELECTRONIC, Gräfelfing Raum München
  2. Dataport, Bremen

Vor einer Woche hat Windows Area ein Anwaltsschreiben erhalten, wonach es innerhalb eines Arbeitstages seine vor fünf Jahren erschienene App aus dem Microsoft Store entfernen sollte. Der Windows-Hersteller hat Windows Area vorgeworfen, mit der App Markenrechte von Microsoft zu verletzen. Windows ist eine von Microsoft eingetragene Marke. Statt die App zu löschen, hat Windows Area seine App nicht länger in den USA angeboten. Auch das Blog Dr. Windows hat vor einer Woche ein ähnliches Schreiben von Microsofts Rechtsabteilung erhalten. Auch hier wird die App seitdem nicht mehr in den USA angeboten.

Im Unterschied zu Windows Area ist die App von Dr. Windows weiterhin im Microsoft Store enthalten. Der Verantwortliche von Dr. Windows rechnet jedoch damit, dass die Dr.-Windows-App in Kürze auch aus dem Microsoft Store entfernt wird. Derzeit ist die App im Windows Store weiterhin verfügbar.

Windows Area ist verärgert

Die Verantwortlichen von Windows Area zeigen sich verärgert und schreiben: "Microsoft interessiert nicht die Bohne, ob ein Entwickler Jahre daran gearbeitet hat, deren Vision der universellen Windows-Plattform mitzutragen in Form einer App, die für Windows 10, Windows 10 Mobile, Xbox, Hololens und Surface Hub optimiert ist. Und das, obwohl es wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn ergibt. Microsoft ist es vollkommen egal, dass wir deren Plattform besser mit Apps unterstützen als sie selbst."

"Wir hätten doch auch unsere Webseite als Web-Wrapper in den Store bringen können. Windows Area.de sollte als Windows-Community eine Vorbildwirkung haben, wir wollten besser sein", zeigt Windows Area seine Enttäuschung über das Vorgehen von Microsoft.

Leser von Windows Area zeigen sich ebenfalls verärgert über das Vorgehen von Microsoft und haben sich mit dem Blog solidarisiert. Viele fragen sich, warum Microsoft im Vorfeld nicht das Gespräch mit den Verantwortlichen von Windows Area gesucht hat. Sie schlagen dem Blog vor, die App unter einem anderen Namen zu veröffentlichen, das nicht mehr die Markenbezeichnung Windows im Namen trägt.

Sowohl Dr. Windows als auch Windows Area berichten über Windows-spezifische Themen. Beide Apps sind vor etwas mehr als fünf Jahren erschienen. Es ist nicht klar, weshalb Microsoft erst nach so langer Zeit auf die Markenrechtsverletzung reagiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

demon driver 19. Feb 2018

Für Microsoft sind das aber nicht notwendigerweise die "falschen Personen", wenngleich...

demon driver 19. Feb 2018

Ausgerechnet Apple ist ja nun nicht das Paradebeispiel des freundlichen Unternehmens, das...

jaayP 19. Feb 2018

Ich frage mich gerade ob es ein automatisiertes Schreiben an alle Apps mit Windows im...

DebugErr 19. Feb 2018

Der wird mein heutiger Held!

\pub\bash0r 19. Feb 2018

Mit ihren ganzen Bestrebungen hin zu Open Source und ihrer generell immer stärkeren...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /