Markenrecht: Kultmarke Palm kehrt zurück

Die Kultmarke Palm wird wiederbelebt: HP hat die Markenrechte verkauft. Der neue Besitzer will innovative Mobilgeräte auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Palm-Logo ist bald wieder auf Geräten zu finden.
Das Palm-Logo ist bald wieder auf Geräten zu finden. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Bald wird es wieder eine Firma namens Palm geben und neue Produkte mit dem Palm-Logo. Der bisherige Markenbesitzer HP hat die Rechte an Palm an das chinesische Unternehmen TCL verkauft. TCL tritt als eigene Marke in Deutschland kaum in Erscheinung und vertreibt hier unter anderem Smartphones und Tablets unter der Marke Alcatel Onetouch. Auf der CES 2015 ist eine Smartwatch für 100 Euro vorgestellt worden, die sich mit Android-Smartphones und iPhones verbinden kann.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Plattform Manager (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Fullstack Software Entwickler Java Web (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Mit der offiziellen Bekanntgabe der Markenübernahme durch TCL bestätigen sich entsprechende Vermutungen vom Dezember 2014. Seinerzeit wurde bekannt, dass der Mobilbereich von TCL von HP die Markenrechte an Palm übernommen hatte, was ein PDF-Dokument des US-Patent- und Markenamtes zeigt. Allerdings waren die Hintergründe und Ziele der Übernahme noch unklar.

Palm kehrt als Firma zurück

TCL will in den USA wieder eine Firma mit dem Namen Palm aufbauen, die ihren Sitz im kalifornischen Silicon Valley haben soll. Es ist geplant, Mobilprodukte mit dem Palm-Schriftzug auf den Markt zu bringen, wodurch der neue Besitzer von dem guten Ruf der Marke Palm profitieren will.

Weitere Details zu seinen Plänen will das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Noch ist offen, wann erste neue Geräte mit dem Palm-Logo auf den Markt kommen sollen oder wie sich das auf die Marke Alcatel Onetouch auswirken wird. Auch ist unklar, ob es neue Palm-Geräte vor allem in den USA geben wird, wo die Marke wesentlich bekannter ist.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Palm gehört zu den Pionieren im PDA- und Smartphone-Bereich. Angefangen hatte die Firma mit Personal Digital Assistants (PDAs), die später zu Smartphones wurden. 2010 wurde Palm von HP übernommen, und im Vorfeld hieß es, dass sich der neue Eigentümer viel mit WebOS vorgenommen hatte. Umso überraschender kam ein Jahr später das plötzliche Aus der WebOS-Gerätesparte. HP hat ein weiteres Jahr später WebOS an LG verkauft, die das Betriebssystem in ihren Smart-TVs einsetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


luzipha 08. Jan 2015

Das war die sogar die erste Firma die mir dabei eingefallen ist. Aktuell gibt es hier...

n3mo 07. Jan 2015

Ich denke ihr Ziel ist nun endgültig die IBM-Schienen zu fahren. In ein paar Jahren gibt...

Yes!Yes!Yes! 07. Jan 2015

Jeder echte Palm-Fan kann über so einen Quark nur müde lächeln. Infogrames hat durch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /