Abo
  • Services:
Anzeige
The Banner Saga
The Banner Saga (Bild: Golem.de)

Markenrecht King.com will Candy und Saga

Der britische Publisher King.com legt sich mit unabhängigen Entwicklern an: Unter anderem die Macher von The Banner Saga sollen daran gehindert werden, ihren Namen zu schützen.

Anzeige

Der britische Publisher King.com legt sich mit einer ganzen Reihe von unabhängigen Entwicklern an. Dabei geht es um die Markenrechte an Wörtern, insbesondere aus dem Titel von Candy Crush Saga. Regelrecht eskaliert ist der Streit mit Stoic, dem Entwicklerstudio des rundenbasierten Rollenspiels The Banner Saga.

Offenbar hat Stoic einen Antrag auf Schutz des Titels "The Banner Saga" gestellt, bevor sich King.com um die Sicherung des Wortes "Saga" bemüht hat. Seitdem habe King.com in den USA immer wieder Widerspruch dagegen eingelegt, dass Stoic die Rechte an seinem Spieletitel zugesprochen bekommt, so einer der Entwickler im Gespräch mit Polygon.com.

King.com wiederum argumentiert, dass Stoic keineswegs daran gehindert werden solle, sein Spiel The Banner Saga zu nennen - zumal es keinerlei Verwechslungsgefahr gebe. Allerdings wolle sich King.com das Wort "Saga" sichern, um künftig gegen Firmen vorgehen zu können, die absichtlich etwa auf Candy Crush Saga anspielen und daraus schnelles Kapital schlagen wollen. Neben Candy Crush hat King.com noch weitere, allerdings deutlich weniger erfolgreiche Spiele mit ähnlichem Titel, etwa Bubble Witch Saga und Pet Rescue Saga.

Auch um das Wort "Candy" gibt es Streit. So hat King.com das Wort im Januar 2014 beim US-Patent- und Markenamt registriert und dann einige Indie-Entwickler aufgefordert, es aus dem Titel ihrer Spiele zu entfernen. Einer der Betroffenen, der Entwickler des iOS-Spiels All Candy Casino Slots, hat Gamezebo.com gesagt: "Ich und andere Indie-Entwickler haben nicht das Geld oder die Ressourcen, um uns zu wehren".

King wurde 2003 gegründet, der mit Abstand größte Erfolg ist bislang Candy Crush Saga. Das Unternehmen plant den Gang an die Börse, nach eigenen Angaben ist es seit 2005 profitabel. Die Firmenzentrale liegt in London, Niederlassungen gibt es in Hamburg, Stockholm, Malmö, Barcelona, Malta, Bukarest und San Francisco. Insgesamt beschäftigt King derzeit deutlich über 400 Mitarbeiter.


eye home zur Startseite
xtrem 26. Jan 2014

sry, aber ich hab das glaub ich grade nicht gescheckt

Anonymer Nutzer 24. Jan 2014

Aber trotzdem erst mal versuchen. Erst jetzt wo es einen Medienskandal auslöst rudert...

TC 23. Jan 2014

wer spielt sowas eigentlich?

Anonymer Nutzer 23. Jan 2014

Witzig ist ja, wenn man sich einfach ALLE Wörter einzeln patentiert, darf kein anderer...

Nolan ra Sinjaria 23. Jan 2014

Geht auch hierzulande mit Bayer oder Müller...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing, Raum München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,98€ + 5,00€ Versand
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nebucatnetzer | 00:44

  2. Re: Ubisoft Trailer...

    marcelpape | 00:41

  3. Re: Das Auto steht eigentlich doch eh nur rum...

    Vollbluthonk | 00:40

  4. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    quineloe | 00:39

  5. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    tsp | 00:37


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel