Markenrecht: Grumpy Cat erhält 710.000 US-Dollar Schadenersatz

Für das Geld lässt sich viel Katzenfutter kaufen: Weil die US-amerikanische Kaffeemarke Grenade die Markenrechte an Internetstar Grumpy Cat missachtet hat, erhält die Besitzerfamilie Hunderttausende Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Grumpy Cat
Grumpy Cat (Bild: Gage Skidmore/CC-BY-SA 3.0)

Geldsegen für Grumpy Cat: Ein kalifornisches Gericht hat der mürrischen Katze im Streit über die Nutzung von Markenrechten einen Schadenersatz von 710.000 US-Dollar zugesprochen. Das geht aus Gerichtsunterlagen hervor, die die Washington Post veröffentlichte. Die Besitzerfamilie von Tardar Sauce, wie die Katze eigentlich heißt, hatte der Getränkefirma Grenade demnach Nutzungsrechte für einen "Grumpy Cat Grumppuccino" überlassen, doch die Firma brachte 2015 ohne Erlaubnis noch einen "Grumpy Cat Roasted Coffee" auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. Software Security Engineer (m/w/d)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Innovatives Printmanagement
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
Detailsuche

Der jahrelange Rechtsstreit wurde nun zugunsten der Firma Grumpy Cat Limited entschieden. Während die Katzenbesitzer der Getränkefirma vorwarfen, die Urheber- und Markenrechte "eklatant verletzt" zu haben, konterte Grenade mit einer Gegenklage. Demnach habe es mit Grumpy Cat anders als vereinbart keinen Kinohit mit den Schauspielern Will Ferrell und Jack Black gegeben. Stattdessen sei nur der Film Grumpy Cat's Worst Christmas gedreht worden.

Seit 2012 berühmt

In dem einwöchigen Prozess soll laut Washington Post sogar die Katze selbst erschienen sein. Die Richter gaben dem Urteil zufolge der Klage in zwei von fünf Punkten statt. Demnach werden 480.000 US-Dollar wegen der Verletzung von Markenrechten und 230.000 US-Dollar wegen der Verletzung von Urheberrechten fällig. Keine Strafen gab es wegen Bruchs der Treuepflicht, wegen Verstoßes gegen den Grundsatz von Treu und Glauben sowie wegen fahrlässiger Täuschung.

Einem Bericht der BBC zufolge soll Grenade im Jahr 2013 die Summe von 115.000 US-Dollar für die Nutzung der Markenrechte bezahlt haben. Grumpy Cat wurde im April 2012 geboren und im September des gleichen Jahres zu einer Internetberühmtheit, nachdem erste Fotos mit dem mürrischen Gesichtsausdruck auf Reddit gepostet worden waren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thunderbird1400 29. Jan 2018

Ich sag nur: https://assets.rbl.ms/14632762/980x.jpg http://yoaqui.com/wp-content/uploads...

Lors 27. Jan 2018

als mir auf jeden Fall. ist aber ok, ich verehre diese katze zutiefst, genau so wie maru.

qq1 27. Jan 2018

serious cat genommen. die nimmt das nicht so ernst.

Codemonkey 26. Jan 2018

Ein nicht geringer Teil der Leute, denen schön eingetrichtert wird das sie sich nur schön...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Jetzt SysAdmin-Profi werden und über 60 Prozent sparen!
     
    Jetzt SysAdmin-Profi werden und über 60 Prozent sparen!

    Nur noch bis Freitag, 30. September: 27 Stunden geballtes Know-how zu fortgeschrittenen SysAdmin-Themen wie Active Directory, Microsoft 365 und PowerShell für nur 150 Euro (statt 400 Euro).*
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Palit RTX 3070 549€, WD HDD 4TB 79€, MSI RTX 3050 299€) •CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /