Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook-Chef Mark Zuckerberg im November 2010
Facebook-Chef Mark Zuckerberg im November 2010 (Bild: Kim White/Getty Images)

Mark Zuckerberg: "Ein Facebook-Phone ergäbe wenig Sinn für uns"

Facebook-Chef Mark Zuckerberg im November 2010
Facebook-Chef Mark Zuckerberg im November 2010 (Bild: Kim White/Getty Images)

Mark Zuckerberg hat ein eigenes Facebook-Smartphone ausgeschlossen und die Freundschaft zu Apple betont. Doch das könnte auch ein Trick gewesen sein.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat erklärt, dass das Unternehmen kein eigenes Smartphone in Vorbereitung habe. In der Telefonkonferenz mit Analysten nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse sagte der 28-Jährige auf die direkte Frage von Wells-Fargo-Analyst Jason Maynard, ob es ein Facebook-Phone geben werde: "Nein. Ein eigenes Mobiltelefon zu bauen, würde für uns wenig Sinn ergeben."

Anzeige

Natürlich sind solche Dementis kein Beweis dafür, dass Facebook kein eigenes Produkt plant. So hat Google immer wieder betont, kein eigenes Smartphone zu bauen, bis das zusammen mit HTC entwickelte G1 auf den Markt kam. Doch praktisch jedes Smartphone auf dem Markt hat einen Facebook-Zugang integriert. Eine Möglichkeit wäre jedoch, dass Facebook ein eigenes Betriebssystem entwickelt, wie es Google mit Android getan hat. So soll Facebook Ende 2011 Interesse am Kauf von WebOS von Hewlett-Packard gehabt haben, was aber an den Preisvorstellungen HPs gescheitert sein soll.

Zuckerberg verwies in der Telefonkonferenz auf die "Beliebtheit der Facebook Mobile App", die für andere Betriebsystemen gebaut worden sei. Facebook sei für Systeme, für die Apps gebaut werden könnten, die "tief integriert sind. Darum unterstützen wir Apple und arbeiten eng mit ihnen zusammen", sagte er.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte am 26. Juli 2012 aus informierten Kreisen berichtet, dass Facebook zusammen mit HTC an einem Smartphone arbeite, das frühestens Mitte 2013 auf den Markt kommen solle. Laut den Informationen war zuerst ein Marktstart Ende 2012 geplant, die Zeitvorgaben wurden aber wegen anderer Projekte bei HTC geändert.

Facebook soll zudem ein Team aus früheren Apple-Programmierern zusammengestellt haben, das seine iPhone-App verbessern soll. Dazu gehören Greg Novick, Tim Omernick, Chris Tremblay und Scott Goodson. Nutzer hatten die Facebook-App als zu langsam kritisiert.

Facebook hat bisher praktisch keinen Erfolg im Geschäft mit mobilen Anzeigenformaten. Als Zuckerberg auf der Allen & Co. Media Conference in Sun Valley, Idaho, nach der größten gegenwärtigen Herausforderung gefragt wurde, sagte er: "Die Umstellung auf mobile".


eye home zur Startseite
Raumzeitkrümmer 29. Jul 2012

Wenn die mit ihrem Liebhaber telefoniert, wird sie eher ein anderes Handy nehmen.

Calahonda 28. Jul 2012

Geduld, Geduld. Alles schon in Arbeit.

arnez80 28. Jul 2012

nur dass man sich den chrome auch wieder von der festplatte hauen und ersetzen kann, wenn...

asa (Golem.de) 27. Jul 2012

Hallo, es steht Ihnen frei Ihre Behauptung zu belegen, bis dahin bleibt sie Unfug. Meine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. WKM GmbH, München
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  2. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  3. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  4. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  5. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  6. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  7. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  8. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  9. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  10. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    violator | 10:22

  2. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 10:17

  3. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Kleba | 10:14

  4. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    Trollifutz | 10:12

  5. Re: Blöcke [...] die jeweils eine Leistung von 20...

    Ovaron | 10:11


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel