Abo
  • IT-Karriere:

Mark Shuttleworth: Canonical erwägt offenbar Börsengang

Die Cloud-Sparte sei bereits profitabel und Ubuntu Phone werde Gewinne machen, sagte Mark Shuttleworth im Interview mit einem US-Magazin. Der Markt könne das inzwischen verstehen, weshalb Canonical über einen Börsengang nachdenke.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Shuttleworth überlegt offenbar, Canonical an die Börse zu bringen.
Mark Shuttleworth überlegt offenbar, Canonical an die Börse zu bringen. (Bild: Canonical)

Noch ist das Ubuntu-Unternehmen Canonical in Privatbesitz und die Verluste werden hauptsächlich durch das Vermögen von Mäzen Mark Shuttleworth beglichen. Das könnte sich jedoch schon bald ändern. Denn offenbar erwägt Shuttleworth den Börsengang seines Unternehmens, wie er im Interview mit dem US-Medium ZDNet sagte.

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. über experteer GmbH, Stuttgart

Demnach sei die Entscheidung dazu zwar noch nicht gefallen, er denke aber ernsthaft darüber nach. Zwar müsse dieser Schritt zuvor mit dem Führungsteam von Canonical abgestimmt werden, die Idee sei jedoch in den vergangenen Monaten intern in beträchtlichem Umfang diskutiert worden, heißt es weiter. Als Grund für die Überlegungen wird angegeben, dass der Markt die Bemühungen von Canonical mittlerweile verstehen könne.

Cloud-Geschäft bringt Geld

Das 2004 gegründete Unternehmen gilt vielen Beobachtern größtenteils als Verlustgeschäft, das sich nur durch die persönlichen Finanzen von Shuttleworth selbst hat halten können. Vor allem durch die Anstrengungen der vergangenen Jahre im Cloud-Bereich hat sich das wohl aber geändert. So sei die Openstack-Sparte mittlerweile gewinnbringend, sagt der Unternehmensgründer. Immerhin sei die Kombination von Ubuntu und Openstack mit Abstand die am weitesten verbreitete am Markt, auch große Telekommunikationsunternehmen würden diese einsetzen.

Als reines Cloud-Unternehmen werde sich Canonical aber nicht positionieren, die bisher eher auf Endnutzer ausgelegten Geschäftsbereiche sollten erhalten bleiben. Shuttleworth gibt sich auch nach wie vor überzeugt davon, dass Smartphones mit Ubuntu als Betriebssystem Gewinn einbringen werden. Noch erscheint dieses Ziel aber weit entfernt, da bisher nur ein Gerät frei im Verkauf ist und ein zweites erst vor kurzem in China für Entwickler gestartet ist. In diesem Jahr sollen aber weitere Modelle erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

Seitan-Sushi-Fan 25. Mai 2015

Treiber brauchen nur ein GPL-kompatibles Kernel-Modul, das als Brücke zu einem...

Seitan-Sushi-Fan 25. Mai 2015

Ich fände einen Börsengang von Canonical voll super. Dann müssten sie endlich mal mit...

Seitan-Sushi-Fan 25. Mai 2015

Deine Autovergleiche kannste dir sparen. Es gibt nur eine Software, die Linux heißt und...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /