Abo
  • Services:
Anzeige
Yahoo-Chefin Marissa Mayer im Januar 2013
Yahoo-Chefin Marissa Mayer im Januar 2013 (Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Marissa Mayer: Yahoo verbietet Homeoffice wegen sinkender Arbeitsmoral

Yahoo-Chefin Marissa Mayer im Januar 2013
Yahoo-Chefin Marissa Mayer im Januar 2013 (Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Ein Yahoo-Mitarbeiter spricht über die Hintergründe für das Homeoffice-Verbot bei Yahoo. Die Möglichkeit soll von einigen Beschäftigten sogar zur Startup-Gründung missbraucht worden sein.

Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer fordert alle Beschäftigten, die im Homeoffice arbeiten, dazu auf, ins Yahoo-Büro zu wechseln. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf ein Schreiben aus der Personalabteilung des Internetunternehmens an die Mitarbeiter. Der ungewöhnliche Vorstoß hat in den USA eine breite Debatte ausgelöst.

Anzeige

Ein namentlich nicht genannter Yahoo-Mitarbeiter sagte der New York Times, dass sich die Arbeitsmoral bei Yahoo bei einigen Beschäftigten im Laufe der Zeit verschlechtert habe. Einige hätten das Homeoffice sogar genutzt, um nebenher ein Startup zu gründen. Eine Yahoo-Sprecherin sagte der New York Times über die neue Regelung: "Dies ist keine Aussage über das Arbeiten von zu Hause für die ganze Branche. Es geht darum, was jetzt das Richtige für Yahoo ist."

Zuerst berichtete das Blog All Things D über die neue Unternehmenspolitik. Betroffen seien einige hundert Beschäftigte, viele davon seien über die Vorschrift verärgert, weil sie wegen der Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten, einen Job bei Yahoo gesucht hätten.

Jackie Reses, Director für Human Resources bei Yahoo, schrieb im Auftrag von Mayer an die Mitarbeiter: "Einige der besten Ideen und Einsichten entstehen durch Diskussionen im Korridor oder in der Cafeteria, dadurch, dass man neue Leute trifft oder auf spontanen Teamtreffen. Geschwindigkeit und Qualität leiden oft, wenn wir von zu Hause arbeiten." Mayer könnte so auch versuchen, Mitarbeiter ohne Entlassungen loszuwerden.

Laut statistischen Angaben des US-Arbeitsministeriums arbeiten 24 Prozent der Beschäftigten mindestens eine Stunde in der Woche von zu Hause aus. Und 63 Prozent der Arbeitgeber gaben 2012 an, ihren Mitarbeitern diese Möglichkeit zu gewähren. Im Jahr 2005 war Homeoffice erst bei 34 Prozent der US-Firmen möglich.

Google und Facebook erlauben ihren Beschäftigten von Fall zu Fall, zu Hause zu arbeiten, legen aber auch einen großen Wert auf Teamarbeit.

Die Bank of America hatte ein umfassendes Homeoffice-Programm, begann aber 2012, Mitarbeiter in bestimmten Positionen wieder ins Büro zurückzuholen.

Studien zeigten, dass Menschen, die zu Hause arbeiten, wesentlich produktiver, aber weniger innovativ sind, sagte John Sullivan, Professor für Management an der San Francisco State University. "Wenn Sie Innovationen wollen, dann müssen sie die Interaktion fördern", erklärte er der New York Times. "Wenn sie Produktivität wollen, dann lassen sie die Menschen von zu Hause aus arbeiten."


eye home zur Startseite
net_cyborg 28. Feb 2013

Nur dass ich noch nirgends lesen konnte, dass die gute Frau bzw. "Yahoo" davon...

StaticBool 28. Feb 2013

Meine eigene, natürlich persönliche Erfahrung ist auch der gute Mix zwischen beiden...

asic 28. Feb 2013

Dem kann ich mich nur anschließen. Unsere Entwickler arbeiten in zwei-wöchigen Sprints...

yeti 28. Feb 2013

Flexibilität wird ja immer von den Mitarbeitern gefordert. Aber wie ist das bei den...

TTX 28. Feb 2013

Deckt sich ziemlich mit meiner Erfahrung, wobei die Ablenkungen für mich geringer sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  3. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  4. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Boah Heiko halt doch endlich deine dumme Fresse

    narfomat | 02:57

  2. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    klaus9999 | 02:44

  3. Warum?

    NeoXolver | 02:38

  4. Re: Jeder redet über FB-Mitarbeiter - keiner über...

    klaus9999 | 01:55

  5. Password-Master - Master-Desaster

    MarioWario | 01:40


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel