Marissa Mayer: Yahoo-Chefin will bleiben

Nach dem Verkauf an Verizon für 4,83 Milliarden US-Dollar hofft die Yahoo-Chefin, von den neuen Eignern weiter beschäftigt zu werden. Nach vielen Entlassungswellen unter ihrer Führung sagte sie dennoch, dass sie persönlich plane zu bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo-Chefin Marissa Mayer
Yahoo-Chefin Marissa Mayer (Bild: Elijah Nouvelage/Reuters)

Verizon Communications hat die Übernahme von Yahoos Web-Geschäft für 4,83 Milliarden US-Dollar bestätigt. Yahoo wird unter der Führung von AOL-Chef Tim Armstrong in den Konzernteil integriert. In der Unternehmensmitteilung wurde keine Aussage zur Rolle von Firmenchefin Marissa Mayer gemacht. In einer E-Mail an ihre Beschäftigten erklärte sie jedoch: "Ich persönlich plane zu bleiben."

Stellenmarkt
  1. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. Business Intelligence Developer (m/w/d)
    Christian Funk Holding GmbH & Co. KG, Offenburg
Detailsuche

Sie liebe Yahoo und glaube an alle Mitarbeiter. Es sei wichtig für sie, das nächste Kapitel bei Yahoo zu sehen. Der Redaktion von Recode liegen dagegen Insiderinformationen vor, dass Mayer das Unternehmen höchstwahrscheinlich verlassen werde, sechs oder neun Monate nachdem die Übernahme vollzogen sein wird.

Mayer und Armstrong sind beide ehemalige Google-Manager. "Marissa wird nicht für Tim in einem Telefonunternehmen arbeiten", erklärte der Insider.

Anfang 2000 war Yahoo 125 Milliarden US-Dollar wert. Die New York Times nannte ihre Führung bei Yahoo "langweilig". Es gelang ihr nicht, neue Geschäftsfelder zu erschließen oder erfolgreich Firmen zu übernehmen, um die Werbeumsätze zu steigern.

Golem Akademie
  1. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Während Mayer selbst bleiben will, hat sie zuletzt noch einmal 15 Prozent der Beschäftigten entlassen, um jährlich 400 Millionen US-Dollar zu sparen. Dies war nicht der erste Stellenabbau unter ihrer Führung. Ende dieses Jahres soll das Unternehmen nur noch 9.000 feste und 1.000 externe Angestellte haben. Das wären 42 Prozent weniger als noch im Jahr 2012. Der Stellenabbau geht mit der Schließung der Yahoo-Büros in Madrid, Mailand, Dubai, Buenos Aires und Mexiko-Stadt einher.

Nicht verkauft wurden die Barreserven von Yahoo und die Aktienpakete in Asien, die weit mehr wert sind als Yahoos Kerngeschäft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Snapdragon 8+ Gen1: 4 nm TSMC spart 30 Prozent bei Qualcomm-SoC
    Snapdragon 8+ Gen1
    4 nm TSMC spart 30 Prozent bei Qualcomm-SoC

    Durch den Wechsel des Fertigungsverfahrens ist der Snapdragon 8+ Gen1 deutlich effizienter als der Snapdragon 8 Gen1, selbst bei mehr Takt.

  2. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /