Abo
  • Services:

Mario Tennis Aces im Test: Präzise Superschläge, aber kein Grand Slam

Dynamische Ballwechsel mit Mario und seinen Freunden gibt es jetzt auch auf der Switch. Vieles macht Nintendo bei dem Mario-Tennis-Spiel besser als beim Vorgänger auf der Wii U, aber noch nicht alles so gut wie in der Vergangenheit.

Ein Test von veröffentlicht am
Mario trifft mit dem Superschlag auf der Switch schier unerreichbare Bälle.
Mario trifft mit dem Superschlag auf der Switch schier unerreichbare Bälle. (Bild: Nintendo / Screenshot: Golem.de)

Erstmal die guten Nachrichten vorweg: Die Super-Pilze aus Mario Tennis Ultra Smash von der Wii U sind pas­sé. Statt des auch bei uns im Test unbeliebten Extras, gibt es bei Marios Arcade-Tennis auf der Nintendo Switch eine Zeitlupenfunktion und präzise Superschläge. Insgesamt 16 freischaltbare Charaktere mit eigenen Vorzügen stehen zur Auswahl, wie Mario, Peach, Luigi und Co. - später sollen laut Nintendo weitere Figuren hinzukommen.

Inhalt:
  1. Mario Tennis Aces im Test: Präzise Superschläge, aber kein Grand Slam
  2. Online-Lag, Verfügbarkeit und Fazit

Am bewährten Flow auf dem Court hat sich ansonsten wenig geändert. Lob und Stoppball gehen etwas leichter von der Hand und können mit einer Richtungseingabe und dem gleichen Knopf ausgeführt werden. Der neue Superschlag muss erst über ein sehr gutes Stellungsspiel und die daraus resultierenden aufgeladenen Schläge aufgebaut werden.

Wie bereits im Vorgänger kann ein schier unerreichbarer Ball mit dem Superschlag noch erreicht werden - einmalig. Nintendo macht es durch ein weiteres neues Element allerdings etwas schwieriger, Superschläge zu retournieren. Das Timing muss ganz genau stimmen, ansonsten verlieren die Tennisschläger einen Lebenspunkt und zerbrechen früher oder später. Das bedeutet die direkte Niederlage.

Sieben Stunden Solo-Spaß

Einen netten Zusatz stellt der Abenteuer-Modus, von manchen in der Vergangenheit auch Rollenspiel-Modus genannt, dar. Der ist seinen Namen aber nur mit Einschränkungen wert. Zwar verdient sich Mario in ihm wortwörtlich den goldenen Schläger und bekommt stattlich Erfahrungspunkte für Missionen und Mini-Spiele. Lustige Dialoge, eine frei begehbare Überwelt und spannende Turniere wie bei Mario Tennis: Power Tour dürfen Spieler aber nicht erwarten.

  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
  • Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
Mario Tennis Aces (Screenshot: Nintendo)
Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Der Abenteuer-Modus ist ideal, um Spieler in alle neuen Mechaniken einzuführen - für Veteranen ist er aber trotz seiner Kürze von sieben Stunden zu langatmig. Vor allem die Wartezeiten, bis man erneut den Schläger schwingt, sind auf Dauer nervig.

Online-Lag, Verfügbarkeit und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 19,95€
  3. (-81%) 5,75€
  4. 42,49€

razer 25. Jun 2018

die punkte sind leider kumulativ, man kann keine verlieren. Es ist also kein ranking...


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /