Abo
  • Services:
Anzeige
Mario Kart 8 bietet jede Menge Spielspaß.
Mario Kart 8 bietet jede Menge Spielspaß. (Bild: Golem.de)

Knochentrocken adé

Mit insgesamt 30 Fahrern in drei Gewichtsklassen bietet das neue Mario Kart mehr Piloten als alle bisherigen Vorgänger. Leider steuern einige Charaktere wie Knochentrocken oder Donkey Kong Jr. auf der Wii U kein Kart mehr. Sie wurden durch zahlreiche Koopalinge ersetzt. Die Fahrzeuge können wie bereits bei Mario Kart 7 für den Nintendo 3DS individuell konfiguriert werden. Im Laufe des Spiels werden durch das Sammeln von Münzen neue Kart-Teile freigespielt. Jedes Einzelteil, sei es Hörnchenschirm, Schwamm- oder Kissenreifen hat unterschiedliche Einflüsse auf das Fahrverhalten. Nintendo hat das Balancing der Motorräder angepasst. Sie sind nicht mehr so schnell wie in Mario Kart Wii.

Anzeige

Im Allgemeinen besticht Mario Kart 8 durch seine Ausgewogenheit: Das Item-Balancing ist das bisher fairste der Serie. Der übermächtige Stachi-Panzer fliegt nicht mehr gefühlt jede Runde, und mit der neuen Superhupe kann er außerdem abgewehrt werden. Die Piranha-Pflanze verspeist witzig animiert Gegner, Münzen und Items auf dem Weg an die Spitze.

  • Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)
  • Der neue Schlacht-Modus macht keinen Spaß. (Screenshots: Golem.de)
  • Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)
  • Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)
  • Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)
  • Die Fahrzeuge können individuell konfiguriert werden. (Screenshots: Golem.de)
  • Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)
  • Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)
  • Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)
  • Im Splitscreen-Modus macht das Spielen besonders viel Spaß. (Screenshots: Golem.de)
  • Auch Strecken-Klassiker haben es in den neuen Teil geschafft. (Screenshots: Golem.de)
  • Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)
Mario Kart 8 (Screenshots: Golem.de)

Die künstliche Intelligenz schummelt weniger auffällig - der Gummibandeffekt existiert zwar, stört aber kaum. Das kann auch daran liegen, dass die Gegner auch auf der niedrigsten Schwierigkeitsstufe dynamischer auf den Strecken umherfahren. Das Fahrerfeld bleibt auf 150 cc meist dicht beieinander.

Welchen Controller hätten Sie denn gern?

Gesteuert wird Mario Kart 8 mit der Wii-Remote und dem Steuerkreuz oder durch Neigung im optionalen Plastiklenkrad. Besser funktionieren die Eingaben mit Wii-Remote und Nunchuk-Controller oder mit dem alten und neuen Classic-Controller. Sogar das Wii-U-Gamepad allein reicht zum Mitspielen. Auf dem mobilen Display werden neben der aktuellen Fahrer-Rangliste auch die Mini-Map und eine Hupe angezeigt.

Vielfältige Spielmodi

Die Einzel- und Mehrspielermodi sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Der Grand-Prix-Modus führt Spieler (inklusive gespiegelter Strecken) in vier Schwierigkeitsgraden durch acht verschiedene Cups mit jeweils vier Rennen. Für Einzelspieler ist außerdem der Zeit-Modus vorhanden, in dem gegen die Uhr gefahren wird. Im Versus-Modus entscheidet der Spieler, welche Strecke unter welchen Voraussetzungen gefahren werden sollen.

Den Schlacht-Modus hat Nintendo stark verändert: Unter dem Namen "Ballon Balgerei" versuchen die Spieler, die drei Ballons der Gegner zum Platzen zu bringen. Anders als in den Vorgängern werden die Kämpfe nicht in Arenen, sondern auf acht ausgewählten Rundkursen ausgetragen. Das nimmt dem Modus einiges an Spannung und Geschwindigkeit, denn selbst bei 12 Spielern muss meist nach einem Gegner gesucht werden. Sind nur noch wenige Spieler am Leben, nervt die Sucherei.

Ein Garant für altbewährten, stundenlangen Spielspaß ist dagegen der Multiplayer-Modus für Rennen, egal ob im Split-Screen mit 2 bis 4 Spielern oder im Online-Modus. Es wird wie schon bei den Vorgängern viel geflucht, geschrien und gejubelt. Leider ist die Mini-Map nur auf dem Gamepad zu sehen. Um allen Chancengleichheit zu gewährleisten, sollte dieses für alle gut sichtbar aufgestellt werden.

 Mario Kart 8 im Test: "Sieht jetzt richtig gut aus"Onlineturniere und -features 

eye home zur Startseite
Hayalet 29. Jul 2014

Ich weiss was er meint. Beim 2spieler modus kann mann bei Sonic aufm pad von der u...

LH 08. Jul 2014

Grässliches Spiel. Leider.

LH 08. Jul 2014

Als ob ein N64 heute teuer wäre... Wobei die Preise steigen, das stimmt. Vor 5 Jahren...

DWolf 11. Jun 2014

Besser spät als nie ;) Conduit sagt mir leider nichts, aber Mario Galaxy hab ich mir zur...

Randy19 02. Jun 2014

äh nein. Ganz im Ernst das ist ein DISKUSSIONSFORUM! Kein "Ich sag mal was sonst krieg...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Berlin
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Grundgedanke cool, Präsentation schlecht

    LiPo | 00:40

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 00:34

  3. Re: Klinkenbuchse

    Topf | 00:29

  4. Re: Preis

    GenXRoad | 00:27

  5. Re: Kameras werden also immer besser?

    Topf | 00:27


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel