Mario Kart 8 Deluxe: Schlau-Steuerung für Gold-Marios

Nach dem neuen The Legend of Zelda rückt Nintendo das nächste große Spiel für Switch in den Mittelpunkt: In Mario Kart 8 Deluxe sollen Spieler mit dem Gold-Schnauzbartträger und einer neuen Schlau-Steuerung auf 48 Pisten um die Wette fahren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Mario ist natürlich der eigentliche Star in Mario Kart 8 Deluxe.
Mario ist natürlich der eigentliche Star in Mario Kart 8 Deluxe. (Bild: Nintendo)

Am 28. April hat Mario seinen ersten großen Auftritt auf der Switch. Dann soll Mario Kart 8 Deluxe erscheinen, in dem Spieler mit 42 Figuren antreten können - darunter auch mit der Gold-Version des Klempners, der in allen 200-ccm-Rennen fährt. Mit dabei sind auch König Buu Huu, Knochentrocken und Bowser Jr. sowie Neulinge wie der Inkling-Junge und das Inkling-Mädchen aus dem kommenden Splatoon 2. Die beiden bringen laut Nintendo weitere Fahrzeugteile mit und steuern die Rennpiste Deka-Bahnstation zum Schlachtmodus bei.

Stellenmarkt
  1. Manager Testautomation (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Datenqualitätsmanager*in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Der wird für Mario Kart 8 Deluxe sehr weitgehend überarbeitet. Spieler sollen zwischen acht Strecken wählen können, wovon einige aus vorherigen Ablegern wie Mario Kart 7 stammen. Neben der Ballonschlacht soll es auch die Spielmodi Bob-omb-Wurf und Insignien-Diebstahl aus Mario Kart Double Dash sowie den Modus Münzenjäger aus Mario Kart Wii geben. Außerdem ist ein Modus namens Räuber und Gendarm geplant - was sich dahinter verbirgt, sagt Nintendo noch nicht.

Neulinge sollen mit einer neuen Schlau-Steuerung (die heißt wirklich so) besonders einfach die Spur halten können, so Nintendo. Erfahrenere Spieler sollen wahlweise mit den Joy-Con-Lenkrad-Paaren - die ebenfalls Ende April 2017 erscheinen - sowie mit der Joy-Con-Halterung oder dem Switch Pro Controller antreten können.

Wettrennen im Pilzkönigreich

Laut Nintendo wird es 48 Rennstrecken geben. Dazu kommen fünf Geschwindigkeitsklassen, einschließlich des gespiegelten 150-ccm-Rennens und des ultraschnellen 200-ccm-Rennens. Die Wettkämpfe finden im Pilzkönigreich und in anderen bunten Spielwelten statt. Wie gewohnt dürfen sich die Rivalen dabei mit Gegenständen gegenseitig austricksen.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit einer einzigen Nintendo Switch können bis zu vier Spieler um die Wette rasen. Online können sich zwei Freunde, die eine Konsole gemeinsam nutzen, mit weiteren Spielern aus aller Welt in Zwölfer-Rennen messen. Bis zu acht Piloten können ihre Switch über die lokale, kabellose Verbindung im Tisch-Modus zusammenschließen.

Im TV-Modus sollen sich zwei bis zwölf Konsolen via LAN-Party miteinander verbinden lassen. Jede Switch soll dabei laut Nintendo von einem oder zwei Spielern genutzt werden können; dabei benötigt jede Konsole ihren eigenen, separat erhältlichen LAN-Adapter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Randy19 29. Mär 2017

die machen eigentlich immer neue Spiele? Das ist jetzt das Erste Remake für die Switch...

Tolomeo 12. Mär 2017

Ist relativ schnell erklärt: Wii U Fassung läuft in 720p (nativ) bei konstanten 60fps...

Heinzel 12. Mär 2017

WLAN ist sogar besser - solange der Empfang stimmt. Was natürlich an der traurigen LAN...

Tyler_Durden_ 11. Mär 2017

Darum verstehe ich den Artikel ja überhaupt nicht. Das liest sich erstmal so, als würde...

Heinzel 11. Mär 2017

Das Rennen dauert bloß 2 Minuten 30 Sekunden. Na ja, es sei denn man fährt langsam. Dann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /