Abo
  • Services:

Mario & Co.: Nintendo will nur noch Anteil an Let's-Play-Gewinnen

Wer Let's-Play-Videos ins Netz stellt, soll sich Gewinne aus der Werbung künftig mit Nintendo teilen. Das sind die neuesten Vorstellungen des japanischen Konzerns, der sich im Sommer 2013 mit seinen Forderungen mit der Community angelegt hatte.

Artikel veröffentlicht am ,
Mario
Mario (Bild: Nintendo)

Nintendo geht einen kleinen Schritt auf die Macher von Let's-Play-Videos zu: Das Unternehmen hat angekündigt, dass es nicht mehr die gesamten Erlöse aus dem beispielsweise auf Youtube veröffentlichten Filmmaterial verlangen will, das auf Basis seiner Spiele entsteht. Stattdessen sollen die Einnahmen mit den Autoren geteilt werden - die sich dafür allerdings registrieren müssen.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences GmbH, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Das berichtet das britische Fachmagazin Develop, unter anderem mit Bezug auf einen japanischen Twitter-Beitrag von Nintendo. Weitergehende Details über das Affiliate-Programm hat der Konzern noch nicht bekanntgegeben.

Als Nintendo im Sommer 2013 die ganzen Einnahmen aus den Videos beanspruchen wollte, hatte die Szene empört reagiert. Zack Scott, einer der bekannteren nordamerikanischen Let's-Play-Macher, hatte Nintendo in einem offenen Brief kritisiert: Er sei selbst Nintendo-Fan, aber trotzdem wolle er bis auf weiteres auf Inhalte aus Spielen mit Mario und Co. Verzichten, erklärte er.

Die meisten anderen Publisher, darunter Ubisoft, EA und Warner Brothers Games, sind um einen möglichst guten Umgang mit Let's-Playern bemüht. Sie stellen den Szenegrößen ihre Spiele teils kostenlos zur Verfügung oder laden sie zu Veranstaltungen ein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 12,99€
  2. 14,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. (-50%) 29,99€

Randy19 03. Jun 2014

Stimmt. Moderne Games sind selbstspielende interaktive Zwischensequenzen für...

Randy19 03. Jun 2014

Ja. So sehr ich Nintendo auch liebe, das Marketig haben die nicht gerade erfunden.... Die...

Randy19 03. Jun 2014

Nintendo hat mit der Wii genug Gewinn erzielt um auch mal nen Flop zu überstehen. Naja...

Dwalinn 30. Mai 2014

Ich fand den Wii Controler spitze, der steuerung in Shootern ging absolut in Ordnung...

Dwalinn 30. Mai 2014

Ich frag mich grade wo z. B. Minecraft ohne LPer heute wäre xD Obwohl wenn es nicht so...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /