• IT-Karriere:
  • Services:

Mario & Co.: Nintendo will nur noch Anteil an Let's-Play-Gewinnen

Wer Let's-Play-Videos ins Netz stellt, soll sich Gewinne aus der Werbung künftig mit Nintendo teilen. Das sind die neuesten Vorstellungen des japanischen Konzerns, der sich im Sommer 2013 mit seinen Forderungen mit der Community angelegt hatte.

Artikel veröffentlicht am ,
Mario
Mario (Bild: Nintendo)

Nintendo geht einen kleinen Schritt auf die Macher von Let's-Play-Videos zu: Das Unternehmen hat angekündigt, dass es nicht mehr die gesamten Erlöse aus dem beispielsweise auf Youtube veröffentlichten Filmmaterial verlangen will, das auf Basis seiner Spiele entsteht. Stattdessen sollen die Einnahmen mit den Autoren geteilt werden - die sich dafür allerdings registrieren müssen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden

Das berichtet das britische Fachmagazin Develop, unter anderem mit Bezug auf einen japanischen Twitter-Beitrag von Nintendo. Weitergehende Details über das Affiliate-Programm hat der Konzern noch nicht bekanntgegeben.

Als Nintendo im Sommer 2013 die ganzen Einnahmen aus den Videos beanspruchen wollte, hatte die Szene empört reagiert. Zack Scott, einer der bekannteren nordamerikanischen Let's-Play-Macher, hatte Nintendo in einem offenen Brief kritisiert: Er sei selbst Nintendo-Fan, aber trotzdem wolle er bis auf weiteres auf Inhalte aus Spielen mit Mario und Co. Verzichten, erklärte er.

Die meisten anderen Publisher, darunter Ubisoft, EA und Warner Brothers Games, sind um einen möglichst guten Umgang mit Let's-Playern bemüht. Sie stellen den Szenegrößen ihre Spiele teils kostenlos zur Verfügung oder laden sie zu Veranstaltungen ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 15,49€
  3. 18,69€

Randy19 03. Jun 2014

Stimmt. Moderne Games sind selbstspielende interaktive Zwischensequenzen für...

Randy19 03. Jun 2014

Ja. So sehr ich Nintendo auch liebe, das Marketig haben die nicht gerade erfunden.... Die...

Randy19 03. Jun 2014

Nintendo hat mit der Wii genug Gewinn erzielt um auch mal nen Flop zu überstehen. Naja...

Dwalinn 30. Mai 2014

Ich fand den Wii Controler spitze, der steuerung in Shootern ging absolut in Ordnung...

Dwalinn 30. Mai 2014

Ich frag mich grade wo z. B. Minecraft ohne LPer heute wäre xD Obwohl wenn es nicht so...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /