Abo
  • Services:

Mario & Co.: Nintendo deaktiviert Spielbewertungen durch Nutzer

Nur wenige Tage nach dem Start von Nutzerbewertungen für seine Spiele im US-Onlineshop hat Nintendo das System wieder deaktiviert. Dabei hat es mit ungewöhnlichen Ideen einen durchdachten Eindruck hinterlassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Stern aus Nintendo-Spielen
Stern aus Nintendo-Spielen (Bild: Nintendo)

Ende Februar 2018 hatte Nintendo seinen Kunden in den USA die Möglichkeit gegeben, Bewertungen von Spielen im Onlineshop zu veröffentlichen - etwa für Splatoon 2 oder Super Mario Odyssey. Statt die Nutzerkritiken möglichst rasch auch in anderen Ländern anzubieten, hat das Unternehmen sie nun wieder vollständig deaktiviert. Man wolle "diese Funktion und ihre Umsetzung neu bewerten", sagte Nintendo in einer offiziellen Erklärung.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Über die wahren Gründe für das rasche Aus lässt sich nur spekulieren. Golem.de war nach dem Start ein paar Mal auf der Webseite, besonders viele negative Kritiken sind uns nicht aufgefallen - aber möglicherweise hat es sie später dann doch gegeben. Bei Steam und anderen Verkaufsportalen nutzen Spieler gerne Bewertungssysteme für grundsätzlichen Protest, etwa gegen die Firmenpolitik. Wenn das in größerem Umfang oder organisiert geschieht, ist gelegentlich vom "Review Bombing" die Rede.

Um eine Kritik bei Nintendo zu veröffentlichen, mussten die Nutzer das jeweilige Spiel über den jeweiligen Account mindestens zwei Stunden lang verwendet haben. Die Bewertung bestand dann aus einer Überschrift und Freitext sowie aus einer Note aus einem bis fünf Sternen. Ungewöhnlich war ein System, mit dem man aus einer Reihe von vorgegebenen Tags die seiner Meinung nach besonders zutreffenden auswählen konnte, etwa "sehr preisgünstig", "toller Sound" oder "einfacher Einstieg".

Außerdem musste man angeben, ob man sich als Gelegenheitsspieler oder als Core Gamer einschätzt und in einem Ja- und Nein-Auswahlmenü wählen, ob der Text irgendwelche Spoiler enthält. Die Bewertungen wurden nach Angabe von Nintendo "moderiert" - was auch immer das heißt.

Das Unternehmen hatte gesagt, dass keine Bewertungen wegen zu viel Kritik oder zu wenig Sternen zurückgewiesen würden. Derzeit ist unklar, ob die Nutzerbewertungen irgendwann wieder aktiviert werden und ob dann auch Spieler in Europa ihre Meinung zu den Titeln sagen können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 100€ Amazon-Geschenkgutscheins
  2. (heute u. a. Xbox Game Pass 3 Monate für 19,99€, Steelbooks wie Spider-Man Homecoming Blu-ray...
  3. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)

andy01q 16. Mär 2018

Erfahrungsgemäß sind deine Beispiele schnell mit drin. Wenn die User meines benutzen...

Unix_Linux 01. Mär 2018

das kann ich bestätigen. Es werden ein stern bewertungen abgegeben, die total hirnrissig...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /