MariaDB, Rust, Adacore: MariaDB geht an die Börse, wichtige Rust-Entwickler gehen

Was am 2. Februar 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
MariaDB, Rust, Adacore: MariaDB geht an die Börse, wichtige Rust-Entwickler gehen
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Facebooks Geldgeber Peter Thiel hat "Cyber-Warfare"-Start-Up Geld gegeben: Wenig überraschend gibt ein Milliardär, der Geld in Start-Ups investiert, diese auch der eigenen Konkurrenz. Forbes berichtet, dass Thiel - bekannt als Gründer von Palantir - auch Boldend Kapital gab. Das im Jahr 2017 gegründete Unternehmen stellt Hacking-Tools für die US-Regierung her. Bis zu einem Bugfix im Februar 2021 soll durch Boldend-Software auch Facebooks Whatsapp angreifbar gewesen sein. (lem)

Stellenmarkt
  1. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

MariaDB will an die Börse: Das namensgleiche Unternehmen und Datenbankhersteller von MariaDB plant einen Börsengang. Dies geschieht offenbar über einen sogenannten Spac, was eine immer beliebtere Methode wird. Das MariaDB-Unternehmen wird für den Börsengang mit 672 Millionen US-Dollar bewertet. Das Unternehmen hat außerdem eine Finanzierungsrunde über 104 Millionen US-Dollar abgeschlossen. (sg)

Wichtige Rust-Entwickler gehen: Ein Trio langjähriger Rust-Entwickler hat die Kern-Entwicklungsgruppe der Programmiersprache verlassen. Dazu gehören Steve Klabnik, der seit 2014 beteiligt ist und nun vor allem Rust benutzen statt entwickeln möchte; Florian Gilcher, Community-Mitglied seit 2015 und Mitglied des Rust-Foundation-Vorstands, der sich seiner Firma widmet; sowie Pietro Albini, der sich nun wieder verstärkt auf die Arbeit im Infrastruktur- und Security-Response-Team kümmern möchte. (sg)

Adacore und Ferrous Systems unterstützen zusammen sicherheitskritisches Rust: Das auf sicherheitskritische Software spezialisierte Unternehmen Adacore wird künftig gemeinsam mit dem Berliner Unternehmen Ferrous Systems Rust-Support anbieten. Konkret handelt es sich dabei um die Weiterentwicklung der Rust-Toolchain Ferrocene. Damit soll sich Rust auch in hochregulierten Märkten einsetzen lassen, wie etwa Automotive, Luft- und Raumfahrt oder Eisenbahnsystemen. Künftig sollen beide Sprachen auch zusammen genutzt werden können. (sg)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Agile Softwareentwicklung
Einfach mal so drauflos programmiert?

Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
Von Frank Heckel

Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
Artikel
  1. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  2. Wissenschaft: Graphyn ist das bessere Graphen - und herstellbar
    Wissenschaft
    Graphyn ist das bessere Graphen - und herstellbar

    Andere Gitterstrukturen versprechen die elektrischen Eigenschaften von Graphen und Halbleitern. Erstmals wurden solche Moleküle erzeugt.

  3. Malware: Ransomware will gute Taten statt Lösegeld
    Malware
    Ransomware will gute Taten statt Lösegeld

    Eine Ransomware-Gruppe namens Goodwill soll in Indien von ihren Opfern drei gute Taten verlangen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /