Abo
  • IT-Karriere:

MariaDB Foundation: MySQL-Gründer starten Stiftung für MariaDB

Die drei MySQL-Gründer Michael "Monty" Widenius, David Axmark und Allan Larsson gründen die MariaDB Foundation als unabhängige Organisation, die die Interessen von MariaDB-Nutzern und Entwicklern wahren soll, einem Fork von MySQL.

Artikel veröffentlicht am ,
MariaDB-Stiftung gegründet
MariaDB-Stiftung gegründet (Bild: MariaDB)

Unterstützt von den MySQL-Dienstleistern SkySQL und Percona haben die drei MySQL-Gründer die MariaDB-Stiftung ins Leben gerufen, die zum Start mit 1 Million Euro ausgestattet ist. Bei MariaDB handelt es sich um einen MySQL-Fork, der auf den GPL-Quellen von MySQL aufsetzt, zahlreiche MySQL-Erweiterungen unterschiedlicher Anbieter integriert, aber mittlerweile auch einige zu MySQL inkompatible Änderungen enthält und sich somit langsam vom Original entfernt. Entwickelt wird MariaDB von Monty Program, einem Unternehmen von MySQL-Schöpfer Monty Widenius.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Geht es nach SkySQL-Chef Patrik Sallner, kann die neue MariaDB-Stiftung zu einem neuen "Leuchtturm" im MySQL-Ökosystem werden. SkySQL wurde von einigen ehemaligen MySQL-Mitarbeitern gegründet und unter anderem von Monty Widenius finanziert. Percona-Gründer Peter Zaitsev sieht in der Stiftungsgründung einen wichtigen Schritt hin zu mehr Stabilität für die Weiterentwicklung der Kerndatenbank.

Offizielles Ziel der Stiftung sind die Verbesserung bestehender Datenbanktechnik, einschließlich der Implementierung von Standards, die Interoperabilität mit anderen Datenbanken und der Brückenschlag zu anderen Arten von Datenbanken, beispielsweise der NoSQL-Welt.

Um das zu erreichen, soll die Stiftung künftig MariaDB herausgeben und dabei Beiträge aus unterschiedlichen Richtungen integrieren. Zudem soll die Stiftung dem Projekt, den Nutzern und Entwicklern die notwendige Infrastruktur zur Verfügung stellen.

Derzeit hat die Stiftung acht Mitglieder und zwei Sponsoren. Ein Vorstand soll im nächsten Jahr gewählt werden. Bis dahin, so hoffen die Gründer, werden sich noch weitere Personen an der Stiftung beteiligen und Unternehmssponsoren finden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)

casaper 05. Dez 2012

Was sollte mich das Stören, ausser das ich meine favorisierte DB nun mit einem Schöneren...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /